1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. HSG Bever-Ems macht weiter – TV Friesen Telgte verlängert die Pause

  8. >

Handball: Kreis Münsterland

HSG Bever-Ems macht weiter – TV Friesen Telgte verlängert die Pause

Telgte/Westbevern/Ostbevern

Die Vereine im Kreis haben die Wahl, ob sie weiterspielen möchten oder erst mal nicht. Die HSG Bever-Ems macht mit allen Teams weiter, der TV Friesen Telgte verlängert die selbst auferlegte Spielpause für alle Mannschaften bis Ende Februar.

-rau-

Foto: Ralf Aumüller

Die Saison im Handballkreis Münsterland wird fortgesetzt. Den Mannschaften ist aber – wie berichtet – im Januar und Februar freigestellt, ob sie aufgrund der Pandemie-Entwicklung spielen wollen. Die beiden heimischen Vereine haben sich entschieden. Die HSG Bever-Ems macht mit allen Teams weiter, der TV Friesen geht einen radikalen Weg und verlängert die selbst auferlegte Spielpause für alle Mannschaften bis Ende Februar.

Das betrifft in Telgte also die beiden Herrenteams (Bezirksliga und 1. Kreisklasse), die Frauen (Kreisliga) und die gesamte Jugend. „Der ganze Trainerkreis hat sich so entschieden“, betont Friesen-Abteilungsleiter Klaus Hillebrands. „Bei den Infektionszahlen im Moment kann man keinen Sport mit so engem Körperkontakt betreiben. Da müssen wir unsere Leute auch schützen.“ Der TV Friesen setzt aber nur mit den Punktspielen aus, nicht mit dem Training. „Das läuft auf freiwilliger Basis weiter nach den bisherigen Regeln“, so Hillebrands.

Play-off-Spiele um Aufstieg und Abstieg

Die Spielgemeinschaft des BSV Ostbevern und SV Ems Westbevern dagegen setzt den Spielbetrieb fort. „Einen kurzfristigen Start an diesem Wochenende schaffen wir aus organisatorischen Gründen noch nicht, aber dann wollen wir spielen. Dafür gibt es in allen Mannschaften auch die Bereitschaft“, erklärt Stefan Leuer aus der Abteilungsführung der HSG. „Wenn sich die Situation weiter verschärft, kann sich das kurzfristig aber auch ändern.“

Die ausgefallenen Begegnungen im Kreis werden nachgeholt, die Saison wird von Mai bis in den Juni verlängert. Der Kreis streicht die Aufstiegs- und Abstiegsrunden, die Entscheidungen sollen nach einem bereits festgelegten Modus in Play-off-Spielen fallen. „Darum machen wir uns jetzt noch keinen Kopf“, sagt Sebastian Seitz, Trainer des TV Friesen II in der Bezirksliga. Das müssen die Telgter auch nicht. Weil die erste Mannschaft nach dem freiwilligen Rückzug aus der Landesliga kurz vor dieser Saison als erster Absteiger gilt, hat der Verein in der Spielzeit 2022/23 einen Platz in der Bezirksliga sicher. Die Klasse heißt dann Münsterlandliga.

Startseite
ANZEIGE