1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Julian Spangenberg hat gerade mal so gar keinen Nerv

  8. >

Fußball: Kreispokal

Julian Spangenberg hat gerade mal so gar keinen Nerv

Westbevern/Albersloh

In der ersten Pokalrunde spielt Grün-Weiß Albersloh bei Ems Westbevern. Im Interview erklärt GWA-Trainer Julian Spangenberg, warum er gerade mal so gar keinen Nerv auf diesen Wettbewerb hat.  

Von Ralf Aumüller

Trainer Julian Spangenberg gastiert am Sonntag mit GW Albersloh in der ersten Pokalrunde bei Ems Westbevern. Foto: Beckmann

Julian Spangenberg trainiert die Fußballer von Grün-Weiß Albersloh in der vierten Saison. Der 39-Jährige wohnt am Ort und hat noch einen Vertrag beim A-Kreisligisten bis zum Sommer 2024. WN-Redakteur Ralf Aumüller hat sich mit Spangenberg über das Kreispokal-Spiel am Sonntag (15 Uhr) bei Ems Westbevern und über die Meisterschaft unterhalten.

Welchen Stellenwert hat der Kreispokal für Sie?

Spangenberg: Jetzt gerade minus eins, er hat im Moment gar keinen Stellenwert für mich. Wir hatten drei Spiele in den vergangenen fünf Tagen und haben jetzt bestimmt fünf, sechs angeschlagene Spieler, die uns fehlen werden. Bis jetzt habe ich für Sonntag zwölf Leute, darunter zwei Torhüter. Wir werden uns aus der zweiten Mannschaft bedienen.

Der SV Ems hat in den Testspielen unter anderem gegen einen Bezirks- und einen Landesligisten gewonnen. Fahren Sie mit Sorgen nach Vadrup?

Spangenberg: Warum sollten wir das tun? In der letzten Saison haben wir im Pokal mit 3:0 gegen Westbevern gewonnen. Und wir sind in den letzten drei Jahren immer über die erste Runde hinausgekommen. Westbevern hat eine gute Truppe, keine Frage. Natürlich möchten wir gewinnen und weiterkommen. Ich hoffe aber, dass wir eine Woche vorm Saisonstart keine weiteren Verletzten dazubekommen.

Was ist Ihr Saisonziel?

Spangenberg: Das haben wir noch gar nicht zusammen mit der Mannschaft definiert. Wer werden definitiv nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Ein gesicherter Mittelfeldplatz wäre erst mal schön. Alles Weitere müsste man dann sehen.

Würden Sie lieber mit Albersloh in der Staffel 1 der Kreisliga A spielen statt in der Staffel 2?

Spangenberg: Nein, es ist alles gut so, wie es ist. Von den Fahrzeiten her wäre es für uns das Gleiche. Wir sind sehr zufrieden in dieser Staffel.

Startseite
ANZEIGE