1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Lia Wille trifft für BSV Ostbevern in der Nachspielzeit

  8. >

Fußball: Westfalenliga Damen

Lia Wille trifft für BSV Ostbevern in der Nachspielzeit

Ostbevern

Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern sind immer für einen Last-Minute-Treffer gut. Das war so im Hinspiel in Ibbenbüren und das war auch im Rückspiel gegen die Arminia wieder so.

Von Karl-Heinz Kock

Julia Mende (l.) und Laura Rieping versuchen sich in dieser Szene gegen drei Spielerinnen von Arminia Ibbenbüren zu behaupten. Foto: Kock

Was für ein Deja-vu für Frank Schlichter: Wie beim 2:2 im Hinspiel, als BSV-Angreiferin Julia Mende in der letzten Minute traf, kassierte der ehemalige Ostbeverner und heutige Ibbenbürener Coach auch im Rückspiel im Beverstadion in der Nachspielzeit den Ausgleich durch die Blau-Weißen. Diesmal war es Lia Wille, die in der 93. Minute per Kraftakt zum 1:1 (0:0) erfolgreich war.

Ein leistungsgerechtes Unentschieden, wie BSV-Trainer Christian Rusche befand. „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient.“ Aber nicht, weil es von beiden Teams so hochklassig geführt worden wäre oder sich die Torchancen im Minutentakt auf beiden Seiten abwechselten. Vielmehr neutralisierten sich beide Aufgebote über fast die komplette Spielzeit. Strafraumszenen blieben absolute Mangelware.

In der ersten Halbzeit waren lediglich zwei Halbchancen zu verzeichnen. Einmal aus einem Missverständnis in der BSV-Deckung resultierend – der anschließende Weitschuss landete jedoch auf dem Netz. Die andere Möglichkeit vereitelte BSV-Keeperin Manuela Imholt, als sie bei einem langen Ball der Arminia entschlossen aus dem Gehäuse eilte.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Beide Teams ließen kaum etwas zu, selbst Eckbälle blieben die Ausnahme. „Es war ein Abnutzungskampf“, urteilte Rusche. Mit der ersten gefährlichen Aktion erzielte Pia Bernady (75.) die Gäste-Führung. Kim Weber traf den Pfosten (77.), ehe Wille in der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich schaffte. Aus 15 Metern zielte sie zunächst an die Latte, setzte energisch nach und beförderte den Abpraller per Kopfball zum 1:1 in die Maschen.

BSV-Damen: Imholt – Feldmann, Mahnke (80. Stövesand), Koenen, Bröcker (61. Köhne) – Samberg, Rieping, Meimann (70. Dießelberg), Weber, Wille – Mende. Tore: 0:1 Bernady (77.), 1:1 Wille (90.+3).

Startseite
ANZEIGE