1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Mannschaft stark verjüngt – Neuanfang bei SF Telgte

  8. >

Schach: Verbandsliga

Mannschaft stark verjüngt – Neuanfang bei SF Telgte

Telgte

Mit einer stark verjüngten Mannschaft starten die Schachfreunde Telgte in die Verbandsliga-Saison. Drei Spieler sind neu im Team. Der Rückblick auf die Saison 2019/20, als die Telgter kurz vorm historischen Aufstieg in die Regionalliga standen, tut noch immer weh.

-rau-

Werner Dieckmann gehört auf eigenem Wunsch nicht mehr zum Stamm der ersten Mannschaft, muss aber zum Auftakt sofort aushelfen. Foto:

Nach anderthalb Jahren ohne Punktspiel starten die Schachfreunde am Samstag (16 Uhr) beim SC Rochade Emsdetten II in die Saison – mit einem zwiespältigen Gefühl. Einerseits, sagt Mannschaftsführer Peter Esser, „sind alle froh, dass es wieder losgeht“. Andererseits schmerzt immer noch, dass den Telgtern durch Corona eine große Chance genommen wurde.

Die Saison 2020/21 ist komplett ausgefallen. In der Spielzeit 2019/20 lagen die Schachfreunde an der Tabellenspitze der Verbandsliga. Zwei Runden vor Schluss hatten sie drei Punkte Vorsprung auf Platz drei – bei zwei Aufsteigern ein gutes Polster. „Wir hätten den Aufstieg zwar noch verpassen können, dafür hätte aber viel schiefgehen müssen“, sagt Esser. Die Pandemie machte alle Hoffnungen auf die Regionalliga zunichte. Dass die Saison abgebrochen und nicht gewertet wurde, „hat uns enttäuscht“, gesteht der Teamsprecher.

Ab sofort geht der Blick nach vorne. Auch als Aufsteiger der Herzen von 2020 gehen die Schachfreunde eher nicht als einer der Top-Favoriten in die Serie 2021/22. Das Team steckt mitten im Umbruch. „Die meisten waren um die 60 Jahre. Jetzt haben wir die Mannschaft deutlich verjüngt“, so Esser. Das Eigengewächs und Toptalent Tim Pohl ist an Position eins gerückt. Drei Spieler sind neu in der ersten Mannschaft: Abbas Almohammad (26 Jahre) und Simeon Brettner (17) wurden hochgezogen, Sebastian Sandmann (30) ist vom SK Ostbevern/Westbevern 70 gekommen – und übrigens gerade direkt zum ersten Vorsitzenden der SF Telgte gewählt worden.

Für die Neuen sei aus dem bisherigen Team „niemand strafversetzt worden“, betont Esser. Routiniers wie Dieter Rex oder Werner Dieckmann „wollen in den unteren Telgter Mannschaften mal etwas anderes machen, und wir werden sie als Ersatzspieler weiterhin dringend benötigen“. Am Samstag in Emsdetten zum Beispiel fehlt Esser selbst. Für ihn springt Werner Dieckmann ein. Wegen der personellen Neuordnung und der offenen Frage, wie sich die Corona-Zeit auf die Konkurrenz in der Verbandsliga ausgewirkt hat, tut sich Esser mit einer Saisonprognose schwer. „Das ist eine Wundertüte.“

Die Schachfreunde haben folgendermaßen gemeldet: Tim Pohl (Position 1), Martin Lodde (2), Detlev Pohl (3), Alfred Kuhlenbäumer (4), Abbas Almohammad (5), Sebastian Sandmann (6), Simeon Brettner (7) und Peter Esser (8).

Startseite