1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Philip Schange ist ein Glücksgriff für Ems Westbevern

  8. >

Fußball: Kreisliga A

Philip Schange ist ein Glücksgriff für Ems Westbevern

Westbevern

Das ist ein Glücksgriff für den SV Ems Westbevern: Philip Schange wechselt zur Rückrunde der laufenden Saison vom Bezirksligisten TuS Freckenhorst zum A-Kreisligisten. Der ehemalige Spieler der SG Telgte hat es jetzt nicht mehr weit bis zum Sportplatz und übernimmt in Vadrup gleich eine Führungsaufgabe.

Von Bernhard Niemann

In der Bezirksliga eine Bank: Philip Schange (vorne) gehörte jahrelang in Telgte und Freckenhorst zu den Leistungsträgern. Foto: Aumüller

Ein Wechsel vom Tabellenzweiten der Bezirksliga zum Sechsten der Kreisliga A kommt nicht alle Tage vor. Dass Philip Schange diesen Schritt geht und zur Winterpause vom TuS Freckenhorst zum SV Ems Westbevern kommt, hat auch private Gründe. Der 30-Jährige wohnt in Vadrup.

Er wird die Grün-Weißen zur Rückrunde der laufenden Saison definitiv verstärken. „Das ist ein Geschenk, das mir unser Sportlicher Leiter Daniel Schlunz unter dem Weihnachtsbaum legt. Ich bin glücklich über diese Verpflichtung und Verstärkung unserer Mannschaft“, strahlte Trainer Andrea Balderi. Schange ist als spielender Co-Trainer eingeplant und entlastet damit Balderi. Der Ems-Coach stand bislang ohne Unterstützung da.

Schlunz hat Schange in mehreren Gesprächen und mit Hartnäckigkeit überzeugt, das Trikot des SV Ems überzustreifen. „Er kann bei uns seinen sportlichen Weg auf dem Spielfeld fortsetzen und gleichzeitig erste Schritte als Trainer unternehmen“, erklärt Schlunz. Er hat schon seit längerer Zeit versucht, den kampfstarken Offensivspieler zu einem Wechsel zu überreden. Schließlich wohnt Schange mittlerweile im Ort. „Dass es nun geklappt hat, freut mich natürlich. Er hilft uns auf dem Platz mit seiner Erfahrung weiter“, sagt der Sportliche Leiter.

Bis zur Zusage habe er eine Menge Überzeugungsarbeit leisten müssen. Schange habe andere Angebote vorliegen gehabt, auch oberhalb der Kreisliga. Letztlich seien die Familie, die räumliche Nähe zum neuen Club und die Aufgabe als Trainerassistent entscheidend gewesen. Schange wurde der Mannschaft am vergangenen Sonntag nach dem 2:2 der Westbeverner gegen die zweite Mannschaft der Warendorfer SU vorgestellt.

Schange war 2018 nach vier Jahren beim TuS Freckenhorst zur SG Telgte zurückgekehrt. Nach einem Jahr wechselte er 2019 wieder nach Freckenhorst. SG und TuS spielen seit 2020 gemeinsam in der Bezirksliga-Staffel 7. 

Startseite
ANZEIGE