1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. RV Gustav Rau Westbevern wieder vorne – RV Ostbevern auf Platz zwei

  8. >

Reiten: Sparkassen-Dressurpokal

RV Gustav Rau Westbevern wieder vorne – RV Ostbevern auf Platz zwei

Westbevern/Ostbevern

Der Titelverteidiger hat wieder zugeschlagen: Der RV Gustav Rau Westbevern gewann erneut den Sparkassen-Dressurpokal. Der RV Ostbevern landete auf dem zweiten Platz. Die vielen Erfolge in Mannschaftsprüfungen sind ein Beleg für die gute Nachwuchsarbeit in beiden Vereinen.

Von Thomas Hartwig

Souveräne Sieger: die Mannschaft des RV Gustav Rau Westbevern mit (v.l.) Equipe-Chefin Mareike Schulze Topphoff, Kristina Kremeyer, Sabine Schulze Beckendorf, Veronika Thewes und Andrea Gausepohl Foto: Hartwig

Der Höhepunkt, zumindest stimmungsmäßig, beim Reitturnier in Ostenfelde-Vornholz war das Finale des Sparkassen-Dressurpokals für Vereinsmannschaften aus dem Kreis Warendorf. Das Team des RV Gustav Rau Westbevern rangierte bereits nach den drei ersten Etappen der Serie auf Platz eins. Auch beim Finale in Vornholz ließ die Mannschaft von Equipe-Chefin Mareike Schulze Topphoff nichts anbrennen.

So gewannen Sabine Schulze Beckendorf mit Quinie und Veronika Thewes mit Baccarole (beide RV Gustav Rau) die Paar-Kür mit der Gesamtnote von 16,0. Zweite wurden Lisa Thünenkötter mit Conny Reimann und Julia Brückner mit Pennsylvania (beide Alverskirchen-Everswinkel, Note 15,1) vor Janine Scharmann mit Dana und Charlotte Baumhöfer mit Leohnardo (Vornholz, Note 15,0).

Und auch in der für das Finale ebenso zählenden L-Dressur auf Kandare siegte mit Kristina Kremeyer und Feine Piccolina ein Paar aus Westbevern. Die Plätze zwei und drei gingen an Agneta Hormann (RV Alverskirchen-Everswinkel) mit Eclaire und Anika Cappenberg (RV Ostbevern) mit San Lui.

Damit steigerte das Team aus Westbevern sein Gesamtergebnis nach vier Etappen auf total 212 Punkte, was für den Verein nach 2019 (2020 fand die Serie coronabedingt nicht statt) erneut den Sieg im Finale des Dressurpokals bedeutete. Der RV Ostbevern hatte am Ende 199 Punkte auf dem Konto und landete erneut auf dem zweiten Platz. Die gerade in Mannschaftsprüfungen immer wieder hervorragenden Erfolge für Westbevern und Ostbevern sind sicherlich auch auf die äußerst gute Nachwuchsarbeit in den beiden Vereinen zurückzuführen. Auf den weiteren Plätzen folgten der RV Albersloh (195 Punkte), der RV Alverskirchen-Everswinkel (194) und der RV Vornholz (188).

Auf großes Interesse stieß beim Turnier des RV Vornholz ein Pilotprojekt der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Im Rahmen eines Stilspringens der Klasse L wurde ein neues Prüfungsformat ausgetragen. Um nicht nur stilistisches, sondern auch effektives, sprich schnelles Reiten zu fördern, konnten die Teilnehmer ihre Wertnoten verbessern, wenn sie unterhalb der erlaubten Zeit ins Ziel kamen. Nicht weniger als 40 Reiter starteten in dieser neuen Prüfung. In der ersten Abteilung verbesserte beispielsweise Theresa Budde (RV Albersloh) mit Colana ihre Grund-Stilnote von 8,1 durch eine schnelle Runde auf 8,5 und wurde Zweite.

Startseite