1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Schon der achte Sieg in Serie für SG Telgte

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Schon der achte Sieg in Serie für SG Telgte

Telgte

Fußball-Bezirksligist SG Telgte hat beim 4:0-Erfolg in Wolbeck den achten Sieg in Serie gelandet. Martin Röös steuerte zwei Treffer bei. Felix Dep­ner und Fahri Malaj gelangen die weiteren Tore. Die Emsstädter gehen also gut vorbereitet ins Spitzenspiel am Donnerstag um 20 Uhr gegen Freckenhorst.

Von Karl-Heinz Kock

Felix Depner (l.) im Zweikampf mit Wolbecks Artur Scherer (Nummer 3). Der Youngster erwies sich mal wieder als Aktivposten im Telgter Offensivspiel, erzielte den Führungstreffer kurz vor der Pause und landete mit zwei weiteren Versuchen am Pfosten des VfL-Gehäuses. Foto: Leßmann Foto: Foto: Leßmann

Die Bezirksliga-Fußballer der SG Telgte haben einen fast unglaublichen Lauf. Mit dem gestrigen 4:0 (1:0)-Auswärtstriumph in Wolbeck landeten sie im Jahr 2022 schon ihren sechsten Erfolg in Folge und kommen dabei auf ein Torverhältnis von 23:7 Treffern. Nimmt man das Ende der Hinrunde noch mit dazu, bringen es die Emsstädter sogar auf stolze acht Siege in Serie. Die bislang letzte Niederlage gab es am 5. Dezember beim 0:1 in Hultrop.

15 Mal haben die SG-Kicker den Platz in 21 Begegnungen schon als Gewinner verlassen, lediglich dreimal mussten sie dem Gegner gratulieren. In manch anderer Saison langt solch eine Bilanz zur Tabellenführung – nicht jedoch in dieser Spielzeit, in der mit Westfalia Soest wohl eine Überfliegermannschaft den Titel samt Aufstieg holen wird.

Der Auftakt in Wolbeck verlief schleppend aus SG-Sicht. „Uns fehlte nach dem Donnerstag-Spiel die Frische“, analysierte Coach Frank Busch. „Wir hatten heute mal das Glück, das man braucht, um solche Spiele zu gewinnen. Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Der VfL hatte in der ersten Hälfte einen Pfostenschuss und weitere Möglichkeiten. Ich weiß nicht, ob wir die Begegnung nach einem 0:1 gewonnen hätten.“

So aber erzielte Felix Dep­ner in der 41. Minute die Führung für die Gäste. Kurz drauf landete ein Hackentrick vom Youngster am VfL-Pfosten.

„Nach der Pause haben wir richtig guten Fußball gespielt. Aus zwei Viererketten heraus haben wir die Bälle erobert und schnell nach vorne gespielt. Irgendwann hat Wolbeck die Flügel hängen lassen.“ Martin Röös traf aus 18 Metern zum 2:0 ins Dreieck (51.). „Eine Rakete“, so Übungsleiter Busch. Fahri Malaj (74.) und noch einmal Röös (81.) machten endgültig den Deckel drauf. Zudem zielte Depner noch ein zweites Mal ans Gebälk des Wolbecker Gehäuses.

SG: Mende – Kretzer (46. Gronover), Plagge, Hitchcock, Kleinherne – Röös, Lubeseder, Wolf (63. Jashari), Tewes – Malaj, Depner. Tore: 0:1 Depner (41.), 0:2 Röös (51.), 0:3 Malaj (74.), 0:4 Röös­ (81.).

Startseite
ANZEIGE