1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. SG Telgte, Ems Westbevern und BSV Ostbevern gewinnen ihre Spiele

  8. >

Fußball: Saisonvorbereitung

SG Telgte, Ems Westbevern und BSV Ostbevern gewinnen ihre Spiele

Telgte/Ostbevern/Westbevern

Die SG Telgte, Ems Westbevern und der BSV Ostbevern gewannen ihre Vorbereitungsspiele. Ein Fallrückzieher-Tor krönte den Fünferpack von BSV-Stürmer Carsten Esser. Die Frauen aus Ostbevern spielten nach einem späten Gegentreffer unentschieden.

Von Ralf Aumüller und Bernhard Niemann

Kim Weber treibt den Ball im Heimspiel gegen Borussia Emsdetten nach vorne. Die Frauen des BSV Ostbevern kassierten am Sonntagmittag in der 90. Minute noch den Ausgleich. Foto: Aumüller

In drei Wochen geht’s los in der Meisterschaft bei den Männern, in fünf Wochen bei den Frauen. In den Vorbereitungsspielen präsentierten sich die heimischen Fußball-Mannschaften am Wochenende schon in sehr ordentlicher Form. Ein Überblick.

Frauen BSV Ostbevern - Borussia Emsdetten 2:2 (0:1). Ohne personelle Unterstützung aus der zweiten Mannschaft hätten die BSV-Damen das Heimspiel absagen müssen. Weil viele Spielerinnen im Urlaub, verletzt oder angeschlagen sind, ging der Westfalenligist am Sonntag gegen den Landesligisten mit einem Mixed-Team auf den Kunstrasen. „Phasenweise sah das echt gut aus, wir waren klar die bessere Mannschaft“, sagte BSV-Trainer Christian Rusche. Den beiden Gegentreffern seien individuelle Fehler vorausgegangen. Emsdetten ging in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung. „Darauf haben wir eine gute Reaktion gezeigt“, lobte Rusche. Lotte Köhne traf nach dem Wechsel schnell zum 1:1 (47.), Frieda Kemper erzielte das 2:1 (58.). Der Ausgleich gelang den Gästen in der 90. Minute. Nächster BSV-Test: 3. August (Mittwoch, 19 Uhr) gegen Borussia Münster.

SG Telgte - TuS Ascheberg 5:1 (1:1). Mit einem schmalen Kader zeigte der Bezirksligist am Freitagabend einen mauen ersten und einen starken zweiten Durchgang. Ascheberg ging in Führung (30.), kurz vor der Pause traf Konstantin Schoof nach einer Flanke von Admir Krasniqi zum 1:1. „In der ersten Halbzeit haben wir viel zu langsam gespielt. Die zweite Halbzeit war richtig schon anzugucken“, sagte SG-Coach Mario Zohlen. „Da haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht und hätten noch zwei, drei Tore mehr schießen können.“ Vier Treffer sind aber auch nicht übel. Martin Röös erzielte per Foulelfmeter das 2:1 (57.), Keno Lubeseder das 3:1 (70.) und Arbnor Jashari das 4:1 (77.) und 5:1 (88.). „Beide Male lief der Ball über die Flügel, Arbnor stand goldrichtig und hat sie weggemacht“, lobte Zohlen den Stürmer. Nächster SG-Test: 30. Juli (Samstag, 13 Uhr) beim SV Herbern.

Ems Westbevern - Westfalia Kinderhaus II 3:0 (2:0). Der SV Ems bleibt erfolgreich. Nach dem 3:1 gegen Bezirksligist Borussia Münster folgte am Freitagabend ein 3:0 (2:0)-Sieg gegen Bezirksliga-Aufsteiger Kinderhaus II. Zwei Tore erzielte Marius Weiman (9./85.), der kurzfristig von Borussia Emsdetten nach Westbevern gewechselt ist. Hendrik Schlunz (33.) traf zur 2:0-Halbzeitführung. „Die Tore haben wir nach Kontern aus dem Spiel heraus erzielt“, sagte Co-Trainer Philip Schange. „Ich war sehr zufrieden mit dem Spiel in der ersten Halbzeit. Da wurde vieles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Nach der Pause fehlte die Kraft. Der Sieg war das i-Tüpfelchen auf eine intensive Trainingswoche.“ Nächster Ems-Test: 31. Juli (Sonntag, 15 Uhr) gegen Concordia Albachten.

GW Albersloh - BSV Ostbevern 0:5 (0:2). Was soll man zu diesem Kerl noch sagen? Wenn Carsten Esser fit ist, dann lässt es der BSV-Stürmer klingeln. Alle fünf Tore erzielte er am Sonntag beim Sieg im Duell der A-Kreisligisten. Esser traf nicht nur in kaltschnäuziger Mittelstürmer-Manier, sondern auch wunderschön mit einem Fallrückzieher. „Die Tore waren teilweise sehr gut herausgespielt“, sagte Daniel Kimmina. Der BSV-Trainer war aber nicht nur von Esser und der Entstehung der Treffer angetan, sondern auch von der Leistung seiner – diesmal stark besetzten – kompletten Truppe. „Ein sehr strukturiertes Spiel, das man sich gut anschauen konnte“, lobte Kimmina nach einer der besten Vorstellungen in diesem Kalenderjahr. „Wir haben kaum Chancen zugelassen. Und wenn wir die Angriffe in der zweiten Halbzeit zielstrebiger ausgespielt hätten, hätte sich Albersloh auch über acht oder neun Tore nicht beklagen dürfen“, so Kimmina. Nächster BSV-Test: 31. Juli (Sonntag, 15 Uhr), gegen Wacker Mecklenbeck.

Startseite
ANZEIGE