1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. SG Telgte ohne Jocksch und Füchtenbusch

  8. >

Fußball: BSV-Damen in Bochum

SG Telgte ohne Jocksch und Füchtenbusch

Telgte/Ostbevern

Während den Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern beim Schlusslicht eine scheinbar leichte Aufgabe bevorsteht, gehen die Telgter Landesliga-Damen personell geschwächt in ihr Heimspiel. Gleich zwei Leistungsträgerinnen fehlen der SG.

-khk-

BSV-Torhüterin Manuela Imholt (M.) fällt verletzt aus. Foto: Kock

Die Fußballerinnen des BSV Ostbevern gastieren am Sonntag um 13 Uhr im Ruhrpott. Auf dem Kunstrasenplatz an der Castroper Straße, in unmittelbarer Nähe zum Ruhrstadion, vergleichen sie sich mit dem VfL Bochum II, der mit zwei Zählern und 3:16 Toren am Ende der Westfalenliga rangiert.

„Wir fahren nicht dahin, um uns das Stadion anzuschauen oder zum Mittagessen, sondern wir wollen drei Punkte holen“, stellt BSV-Trainer Christian Rusche klar. Er muss neben den schon längere Zeit fehlenden Johanna Meimann, Chiara Dießelberg und Clara Haverkamp auch auf Lotte Köhne und Manuela Imholt (Fußverletzung/zwei bis drei Wochen Pause) verzichten. Johanna Aland wird zwischen die Pfosten rücken.

Ohne Maeva Jocksch und Alexandra Füchtenbusch müssen die Landesliga-Fußballerinnen der SG Telgte im Heimspiel am Sonntag um 13 Uhr gegen SuS Concordia Flaesheim auskommen. Beide befinden sich im Urlaub. Hinter dem Mitwirken von Marion Osthues (dicker Knöchel) steht ein Fragezeichen. Leona Mors kehrt nach überstandener Rotsperre ins Team zurück. Ansonsten soll es der Kader richten, der in Nottuln mit 3:0 gewann.

„Flaesheim war für mich vor der Saison ein Geheimfavorit, hat unfassbar viele Neuzugänge und vorne zwei, drei Spielerinnen, die sehr stark sind“, berichtet SG-Coach Sebastian Wende. „Vielleicht sind sie hinten etwas anfälliger, aber wir müssen erst mal unsere Defensive so hinbekommen wie am Vorsonntag.“

Startseite