1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Siegen oder zittern – Damen des TC Ostbevern in der Pflicht

  8. >

Tennis: Münsterlandliga

Siegen oder zittern – Damen des TC Ostbevern in der Pflicht

Ostbevern

Im letzten Saisonspiel geht es für die Damen des TC Ostbevern um Alles oder Nichts. Um in der Liga zu bleiben, müssen sie zu Hause gegen BW Werne gewinnen. Ansonsten müssten sie darauf warten, was in den anderen Hallen passiert.

Saskia Timmermann (vorher Schafberg) will mit dem TCO die Klasse halten. Foto: Aumüller

Nach einer richtig guten Wintersaison geht es für die Damen des TC Ostbevern am letzten Spieltag um den Klassenerhalt in der Münsterlandliga. Noch steht das Team um Spitzenspielerin Katharina Herweg auf dem fünften Tabellenplatz, der für den Ligaverbleib reichen würde. Bei gleich drei Absteigern besteht allerdings die Gefahr, dass die Ostbevernerinnen am letzten Spieltag noch in die Abstiegszone rutschen.

Am Sonntag (12 Uhr) genießen sie Heimvorteil gegen die verbandsliga-erprobten Gäste von BW Werne. „Wir haben zwar gegen Werne in der Sommersaison 2:7 verloren, werden aber alles geben, um in eigener Halle zu punkten“, verspricht Vanessa Lindmeyer, die bislang im Einzel eine makellose Bilanz vorweist. Mit einem Sieg würden die TCO-Damen sicher in der Münsterlandliga bleiben und den Gast aus Werne sogar überholen. Bei einem Remis oder einer Niederlage müssten sie auf die parallel stattfindenden Begegnungen in der Gruppe schauen.

Bei dieser spannenden Ausgangslage hofft das Team auf die Unterstützung möglichst vieler Tennisfans. Im Kader für das entscheidende Saisonspiel stehen Katharina Herweg, Sabrina Wendland, Saskia Timmermann (vorher Schafberg), Katharina Frye, Vanessa Lindmeyer, Claire Kunstleve und Astrid Aumann.

Startseite
ANZEIGE