1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Sophia Kleinherne aus Telgte winkt WM in Australien

  8. >

Fußball: Länderspiele

Sophia Kleinherne aus Telgte winkt WM in Australien

Telgte

Sophia Kleinherne hat die Anzahl ihrer A-Länderspiele auf neun aufgestockt. Die 21-jährige Telgterin stand sowohl beim 7:0 gegen Bulgarien als auch beim 5:1 gegen Serbien in der DFB-Elf, die ihre Quali-Gruppe H nun anführt. Die WM 2023 findet in Australien und Neuseeland statt.

Von Karl-Heinz Kockund

Sophia Kleinherne (r.) im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Die 21-jährige Telgterin wurde in den ersten beiden WM-Qualifikationsspielen gegen Bulgarien und Serbien in der Innenverteidigung eingesetzt. Foto: imago images

Sophia Kleinherne hat zu Beginn der WM-Qualifikation ihre A-Länderspiele Nummer acht und neun bestritten. Beim 7:0 gegen Bulgarien spielte sie in Cottbus 90 Minuten in der Innenverteidigung durch. Beim darauf folgenden Match in Chemnitz gegen Serbien (5:1) musste sie zunächst Lena Lattwein den Vortritt lassen, die gleich nach zwei Minuten patzte und sich beim frühen deutschen Gegentreffer von der erst 16-jährigen Mittelstürmerin Nina Matejic abkochen ließ. Nach gut einer Stunde wurde die Telgterin eingewechselt und erlebte das deutsche Torfestival dann live auf dem Feld mit.

„Pflicht-Länderspiele sind mit sehr viel mehr positiver Anspannung verbunden als Freundschaftsspiele“, berichtet die 21-Jährige. „Dass wir den Lehrgang mit zwei torreichen Spielen und sechs Punkten abschließen, war ganz klar unser Anspruch.“

Damit haben die DFB-Fußballerinnen die Führung in der Quali-Gruppe H übernommen. Portugal (4 Zähler) und die Türkei (1) folgen aktuell auf den Plätzen zwei und drei. Nächster deutscher Gegner ist Israel, das in seinem ersten Match mit 0:4 gegen Portugal unterlegen war. Am 21. Oktober gastiert das DFB-Aufgebot im Nahen Osten, fünf Tage später findet das Rückspiel in Essen statt. „Man merkt einfach, dass uns ganz spannende Monate bevorstehen“, so Kleinherne.

Ziel aller Teilnehmer ist die WM-Endrunde vom 20. Juli bis 20. August 2023 in Australien und Neuseeland. Alle Gruppensieger sind automatisch dafür qualifiziert. Die Gruppenzweiten spielen zwei weitere Nationen aus, die die Reise nach Down Under antreten dürfen. Insgesamt sind 32 Mannschaften dabei. Gespielt wird unter anderem in Sydney, Perth, Melbourne, Adelaide, Brisbane, Auckland und Wellington. Es ist die erste Damen-WM in Ozeanien und zweifellos auch für Sophia Kleinherne ein überaus interessantes sportliches Reiseziel.

Neben neun A-Länderspielen, von denen sie sieben siegreich gestaltete, hat die junge Emsstädterin auch 49 Auftritte in deutschen Nachwuchs-Nationalteams von der U 15 bis zur U 20 in ihrer Vita stehen. Höhepunkt war dabei der Gewinn der U 17-Europameisterschaft 2016 in Weißrussland, als Spanien im Finale im Elfmeterschießen bezwungen wurde.

In der Bundesliga läuft es derzeit auch gut für Kleinherne. Mit der Frankfurter Eintracht hat sie die ersten drei Begegnungen allesamt gewonnen. Mit der Optimalzahl von neun Punkten und 7:1 Toren rangieren die Hessinnen hinter Titelverteidiger FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg auf Platz drei. Weiter geht‘s für das junge Frankfurter Aufgebot mit der talentierten Telgterin am 2. Oktober (Samstag) in Hoffenheim.

Startseite
ANZEIGE