1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Tor-Gala der SG Telgte gegen TuS Lohauserholz-Daberg

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Tor-Gala der SG Telgte gegen TuS Lohauserholz-Daberg

Telgte

45 Minuten lang gestaltete sich der Bezirksliga-Kick zwischen der SG Telgte und dem TuS Lohauserholz-Daberg eher zäh und langweilig. Dann aber setzten die Hausherren zu einer Tor-Gala an.

-khk-

Thomas Hitchcock (l.) wusste auf der Sechserposition zu gefallen. Zudem gelang dem Youngster in der stärksten Telgter Phase der Treffer zum 2:0. Foto: Kock

45 Minuten lang deutete am Sonntag wenig bis gar nichts darauf hin, dass sich das Gastspiel des Bezirksliga-Siebten TuS Lohauserholz-Daberg noch zu einem unterhaltsamen Nachmittag für die Zuschauer im Telgter Takko-Stadion entwickeln sollte. Nach der Pause wurde aus einem zuvor eher zähen Kick plötzlich ein mitreißendes Match, in dem die SG zu einer Tor-Gala ansetzte und unter dem Strich nicht unverdient mit 4:0 (0:0) gewann.

Dabei hätten sich die Hausherren in der dritten Minute nicht über ein frühes Gegentor beklagen dürfen. Zunächst parierte SG-Torhüter Sebastian Neukötter und beim Nachschuss von Luca-Fabien Carow stand Philipp Hartmann genau richtig auf der eigenen Torlinie, um die Gefahr zu bereinigen. „Wir hätten in Rückstand geraten müssen“, erinnerte sich Vertretungscoach Jan Lauhoff anschließend an diese brenzlige Szene. „Danach war es ein Abtasten und nichts Zwingendes von beiden Mannschaften. Jeder hat auf die entscheidende Lücke gewartet.“ Fahri Malaj bot sich diese Lücke nach gut einer halben Stunde gleich zweifach, aber er brachte den Ball nicht über die Linie.

Wie verwandelt kamen die Gastgeber aus der Kabine. „Lohauserholz hat uns Räume angeboten und wir haben sie genutzt“, so Lauhoff. Jetzt war fast jeder Telgter Schuss ein Treffer. Der Auftritt ließ nun nichts an Effektivität zu wünschen übrig. Jo Maffenbeier erzielte das 1:0 (48.). Thomas Hitchcock erhöhte per Kopfball auf 2:0 (54.), ehe erneut Maffenbeier (58./65.) zwei weitere Treffer folgen ließ. Und er hätte sich sogar noch ein viertes Mal in die Torschützenliste eintragen können. Keno Lubeseder zielte auch einmal nicht genau genug. Von den Gästen kam nichts Produktives mehr. SG-Keeper Neukötter verbrachte einen ruhigen Nachmittag.

„In der zweiten Halbzeit haben wir schön und kontrolliert gespielt und eine unheimliche Spielfreude gezeigt“, zeigte sich Lauhoff erfreut über diesen Auftritt. „Wir hatten auch eine kleine hektische Phase, haben aber schnell wieder zur Ruhe gefunden.“ Auffällig war, wie abgeklärt das Youngster-Duo Lubeseder/Hitchcock auf der Sechserposition agierte.

Gleichzeitig untermauerten die SG-Fußballer mit ihrem achten Saisonerfolg Platz drei in der Bezirksliga.

SG: Neukötter – Hartmann, Kretzer (75. Schwienheer), Plagge, Kleinherne – Lubeseder, Hitchcock, Wolf (84. Dep­ner), Droste – Malaj, Maffenbeier. Tore: 1:0 Maffenbeier (48.), 2:0 Hitchcock (54.), 3:0 und 4:0 Maffenbeier (58./65.).

Startseite
ANZEIGE