1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Verletzungen trüben Vorbereitung der SG Telgte

  8. >

Frauenfußball: BSV-Start in Flaesheim

Verletzungen trüben Vorbereitung der SG Telgte

Ostbevern/Telgte

Mit ihrer Vorbereitung auf die neue Saison waren weder die Fußballerinnen des BSV Ostbevern noch die der SG Telgte zufrieden. Am Wochenende erfolgt für beide der Startschuss in die neue Spielzeit – auswärts und mit personellen Problemen.

Von Karl-Heinz Kock

Torhüterin Vera Heinker zählt zu den Stützen der SG Telgte. Am Sonntag stellen sich die Emsstädterinnen bei Landesliga-Aufsteiger Turo Darfeld vor. Foto: Bergmann

Die Vorbereitung lief nicht wie gewünscht. Während bei den Landesliga-Fußballerinnen der SG Telgte die Verletzungsmisere arg zuschlug, hatte das Westfalenliga-Aufgebot des BSV Ostbevern vor allem mit unbefriedigenden Ergebnissen in den Testspielen zu kämpfen.

Erst nach dem 3:0-Erfolg im Pokalduell beim Bezirksligisten TSV Ostenfelde ist Übungsleiter Christian Rusche wieder beruhigter. „Da hat man die Qualitäten gesehen, die uns in der Rückrunde ausgemacht haben“, hofft der BSV-Trainer auf einen guten Einstieg in die Punkterunde am Sonntag um 15.30 Uhr bei Concordia Flaesheim. „Die Mädels sind heiß und haben eine gute Trainingseinheit hingelegt. Mittwochs trainieren wir neuerdings zwei Stunden.“ Und damit 30 Minuten länger als zuvor üblich. „Man spürt, dass das Team Bock auf die Meisterschaft hat.“

Infos zum ersten Gegner kann sich Rusche bei den Neuzugängen Franziska Rüter und Ina Plagge holen, die mit der SG Telgte gegen den Aufsteiger gespielt haben. Zudem hat er sich das Video vom Flaesheimer Match gegen Rhade angeschaut.

Personell ist die Lage angespannt

Johanna Meimann und Lia Wille sind noch im Urlaub. Vanessa Beste, Lisanna Mahnke und Chiara Dießelberg sind verletzt. Zudem sind Katharina Stövesand und Ina Plagge verhindert. Ob Laura Rehm rechtzeitig aus Berlin zurück ist, entscheidet die Deutsche Bahn.

Die SG Telgte muss auf Marion Osthues (Knöchelbruch), Stella Honermann (Bänderanriss im Knie), Jana Deipenwisch (Bänderdehnung am Knöchel) und Esther Kleinfeld (Knieprobleme) verzichten. Trotzdem werden 14 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen nach Darfeld anreisen. Darunter befinden sich voraussichtlich auch Janina Kachel und Bianca Prinz aus der zweiten Mannschaft. Erfreut zur Kenntnis genommen wurde das Comeback von Sandra Brambrink. „Sie wird uns helfen“, so Coach Friedhelm Mors. Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr.

„Darfeld kenne ich gar nicht. Wir werden in unserer 4-2-3-1-Formation defensiv stehen und wollen auf keinen Fall in Rückstand geraten“, sagt der Übungsleiter. „Wir wollen den Kopf über Wasser behalten. Das ist unser primäres Ziel für die neue Saison.“

Startseite
ANZEIGE