1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Waltraud Möller vom RFV Westbevern holt wieder den Kreis-Pokal

  8. >

Fahren: Turnier der Fahrsportfreunde Ostenfelde-Beelen

Waltraud Möller vom RFV Westbevern holt wieder den Kreis-Pokal

Westbevern

Beim Turnier der Fahrsportfreunde Ostenfelde-Beelen zeigte sich einmal mehr, dass die Fahrer des gastgebenden Vereins und des RFV Gustav Rau Westbevern im Kreis das Maß aller Dinge sind. Waltraud Möller zum Beispiel: Sie verteidigte den Kreis-Pokal.

Siegte erneut im Wettbewerb um den Kreis-Pokal: Waltraud Möller vom RFV Gustav Rau Westbevern mit Beifahrerin Nurith Frankenthal und dem Haflinger Berger SG. Foto: Hartwig

Die Fahrsportfreunde (FSF) Ostenfelde-Beelen richteten am vergangenen Wochenende ein Fahrturnier mit bundesweiter Bedeutung aus. Mehr als 90 Ein- und Zweispännerfahrer traten mit ihren Pferden und Ponys in insgesamt 36 Prüfungen und Wettbewerben an. In den Kombinierten Prüfungen mussten sie ganz ähnlich wie im Vielseitigkeitsreiten einen Dreikampf aus Dressur, Hindernisfahren und Geländefahrt absolvieren.

Beeindruckendes Fahrerlager

Besucht man ein Fahrturnier, so fällt einem im Vergleich zu einem Reitturnier zuerst das Fahrerlager auf. Mit seiner Mischung aus Pferdetransportern, Wohnmobilen, Trailern, Kutschen und Zelten erinnert es an eine Kombination aus Camping-Platz und mittelalterlichem Feldlager. Da viele der Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet anreisen, müssen Menschen und Pferde für die Dauer des Turniers an Ort und Stelle untergebracht sowie mit Strom und Wasser versorgt werden.

Aus sportlicher Perspektive zeigte sich einmal mehr, dass die beiden Vereine FSF Ostenfelde-Beelen und der RFV Gustav Rau Westbevern die beiden Kristallisationspunkte des Fahrsports im Kreis Warendorf sind. Ihre Mitglieder errangen bei dem Turnier zahlreiche Erfolge.

Starker Endspurt im Gelände

Waltraud Möller zum Beispiel. Die für den RFV Gustav Rau startende Telgterin und ihre Beifahrerin Nurith Frankenthal gewannen mit dem Haflinger Berger SG den Kombinierten Wettbewerb um den Kreis-Pokal. Nach einem dritten Platz in der Dressur und Platz vier im Hindernisfahren gab das Team im abschließenden Geländefahren noch einmal alles und wurde Zweiter. Diese über alle drei Disziplinen hinweg sehr ausgeglichene Leistung reichte aus, um in der Kombinierten Wertung mit 60,05 Strafpunkten Platz eins zu belegen und anschließend vom ersten stellvertretenden Landrat des Kreises Warendorf, Winfried Kaup, den Kreis-Pokal in Empfang zu nehmen. Möller wiederholte damit ihren Erfolg aus dem Vorjahr.

Talente auf den Plätzen zwei und drei

Reichlich Beifall gab es auch für Lea Steinbicker vom gastgebenden Verein. Gleich bei ihrem ersten Turnierauftritt durfte sich die 15-Jährige mit dem 18-jährigen Wallach Whisky über Platz zwei in der Wertung zum Kreis-Pokal freuen. Mit 13 Jahren noch etwas jünger war der an dritter Stelle platzierte Jannik Schulze Temming-Hanhoff (RFV Gustav Rau Westbevern) mit Floribot. Vereinskollege Daniel Tepper siegte mit Descubridot T in der Kombinierten Prüfung der Klasse A der Pony-Einspänner.

Startseite