1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Ostbevern
  6. >
  7. Zwei spannende Gruppen in der Finalrunde

  8. >

Fußball: Hallenturnier Bever-Cup

Zwei spannende Gruppen in der Finalrunde

Ostbevern

Zwei der drei Gruppen in der Finalrunde beim Volksbank-Bever-Cup waren sehr spannend. Nur der VfL Billerbeck zog souverän ins Viertelfinale eine. Die späteren Finalisten BSV Ostbevern und GW Amelsbüren blieben sogar sieglos.

-rau-

Die Beverhalle war am Samstag nicht nur voll, wenn Ostbevern gespielt hat. Foto: Ulrich Brunner

In der Finalrunde spielten beim Bever-Cup des BSV Ostbevern zwölf Mannschaften in drei Vierergruppen. Fürs Viertelfinale qualifizierten sich also auch die beiden besten Gruppendritten. Da war es am Samstag in der Beverhalle gar nicht so leicht rauszufliegen. Den BSV-Frauen und GW Amelsbüren zum Beispiel, den späteren Finalisten, reichten sogar jeweils drei Unentschieden zum Weiterkommen.

Sie gehörten zu einer sehr starken und sehr ausgeglichenen Gruppe, in der fünf der sechs Partien unentschieden endeten (dreimal 0:0 und zweimal 1:1). Den einzigen Sieg feierte Arminia Ibbenbüren mit 5:1 gegen Wacker Mecklenbeck III. Der Westfalenligist kam weiter, der Landesligist aus Münster schied aus. Die Ostbevernerinnen zogen mit dem 1:1 gegen Wacker (Tor von Ina Plagge), dem 0:0 gegen Ibbenbüren und dem 1:1 gegen Amelsbüren (Kim Weber) ins Viertelfinale ein.

Das schaffte in der anderen Gruppe Westfalenligist VfL Billerbeck mit neun Punkten und 8:1 Toren deutlich souveräner. Als Zweiter überraschte Bezirksligist SC Peckeloh. Die beiden Landesliga-Teams TuS Glane und Wacker Mecklenbeck II mussten mit jeweils nur einem Punkt nach Hause fahren. Mehr Spannung bot die dritte Gruppe, in der nur Westfalia Kinderhaus (Bezirksliga) punktlos blieb. Mit jeweils fünf Zählern lösten GW Nottuln (Landesliga), die Warendorfer SU (Bezirksliga) und der SSV Rhade (Westfalenliga) die Tickets für die K.O.-Runde.

Startseite