Tennis: Sommersaison

Zwei von fünf steigen ab – TCO-Damen starten in Dülmen

Ostbevern

Jetzt starten auch die Damen des TC Ostbevern in die Sommerrunde, und das gleich mit einem richtungsweisenden Match in der Münsterlandliga. Die TCO-Herren wollen ihren zweiten Sieg einfahren.

Vanessa Lindmeyer spielt mit dem TCO in Dülmen. Foto: Aumüller

Lange haben die Damen des TC Ostbevern auf den Auftakt der Tennissaison gewartet. Das Team, das den TCO in der Münsterlandliga und damit am hochklassigsten vertritt, startet am heutigen Samstag (13 Uhr) bei RW Dülmen.

„Ein absolut richtungsweisendes Match“, sagt Mannschaftsführerin Astrid Aumann. In diesem Jahr steigen zwei Teams aus der Fünfer-Gruppe ab. Neben Aumann schlagen Spitzenspielerin Katharina Herweg, Katharina Frye, Saskia Schafberg, Claire Kunstleve und Vanessa Lindmeyer in Dülmen auf – und hoffen auf den ersten Sieg.

Die Damen II (Kreisliga) wollen nach ihrem 4:2-Auftakterfolg gegen Lengerich in einem weiteren Heimspiel am Samstag (13 Uhr) gegen Laggenbeck nachlegen. Das Team will wieder mit starken Doppelleistungen erfolgreich sein. Zeitgleich empfangen die Ostbeverner Damen 50 (Bezirksliga) den TC 77 Seppenrade und die Herren 30 (Bezirksklasse) Grün-Weiß Amelsbüren.

Die Herren wollen am Sonntag (10 Uhr) auf der TCO-Anlage gegen den ASV Senden den zweiten Sieg einfahren und sich in der Spitzengruppe der Bezirksklasse festsetzen. Nach dem hart umkämpften 5:4-Auftakterfolg in Nienberge möchte das Peschke-Team in der Erfolgsspur bleiben. Zeitgleich steigen die Herren 40 (Kreisliga) in die Wettkampfsaison ein. Gleich zu Beginn kommt mit dem THC Münster II ein heißer Anwärter auf den Aufstieg in die Bevergemeinde. Teamsprecher Karl-Heinz Spahn hat eine starke Truppe aufgestellt, die dem vermeintlichen Favoriten Paroli bieten soll. Die Herren II und die Herren 55 haben spielfrei.

Startseite