1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. 300 Zuschauer sehen Trainingsauftakt des SC Preußen

  8. >

Fußball: Regionalliga

300 Zuschauer sehen Trainingsauftakt des SC Preußen

Münster

Die Preußen trainieren wieder, die zugelassenen Fans sind froh, wieder dabei zu sein. Zum Auftakt war mit Henok Teklab gleich ein weiterer Neuer dabei. Die erste Einheit geriet gleich intensiv. Trainer Sascha Hildmann versprach gleich eine „harte Vorbereitung“.

Es geht wieder los: Athletikcoach Tim Geidies (vorne rechts) treibt die SCP-Profis um die Routiniers (v.l.) Simon Scherder, Alexander Langlitz und Max Schulze Niehues an. Foto: Jürgen Peperhowe

Noch in dieser Woche hatte Preußen-Trainer Sascha Hildmann sich einen „wendigen Dribbler“, gewünscht. Zum Vorbereitungsstart am Sonntag lief genau der schon in seinen Reihen auf. Henok Teklab ist der vierte Neue, er kommt von Bayern Alzenau (Absteiger Regionalliga Südwest) und fällt in die Rubrik Per­spektivspieler. Der 22-Jährige wurde bei RW Frankfurt ausgebildet und bewegte sich seitdem im oberen hessischen Amateurbereich. „Wir werden ihm die nötige Zeit geben“, sagt Sportchef Peter Niemeyer. „Ein spannender und talentierter Spieler. Er möchte seine Entwicklung nun bei einem ambitionierten Club fortsetzen.“ In der Vorsaison sammelte der 1,74 Meter große Neuzugang immerhin zwölf Scorerpunkte.

Bei seinem ersten Auftritt in Münster geriet er gleich in Schwärmen: „Eine Hammer-Anlage, in so einem Stadion habe ich noch nie gespielt.“ Teklab hat schon einige Semester Wirtschaftswissenschaften erfolgreich studiert, pausiert aber nun erst mal. „Es war letztes Jahr schon extrem, beides unter einen Hut zu bringen. Wenn noch Zeit ist, bin ich hier ja richtig, um wieder anzufangen.“

300 Zuschauer

Rund 300 Zuschauer sahen seine ersten Schritte im schwarzweißgrünen Trainingsdress. Die Showeinheit nach den sportmedizinischen Untersuchungen tags zuvor begleiteten die Fans mit Interesse und freundlichem Beifall. Nicht dabei war Roshon van Eijma, der zum Gold-Cup schon wieder für die Nationalef von Curacao abgestellt ist. Der Innenverteidiger ist nicht mehr eingeplant.

Hildmann verspricht „harte Vorbereitung“

Hildmann kündigte am Mikro bei Stadionsprecher Martin Kehrenberg gleich mal an: „Es wird eine harte Vorbereitung.“ Die erste Herausforderung sah so aus: leichtes Antraben, ein paar Passübungen, bei denen Assistent Louis Cordes federführend war, später noch ein intensiver Zehn-gegen-zehn-Kick, für den das Personal schon reichte. Sturmboss Gerrit Wegkamp landete den ersten Treffer, was ja immer als kleines Indiz gewertet wird, wer welche Rolle spielen kann in der neuen Saison. Ein zweiter des 28-Jährigen folgte kurz darauf.

Drei Fragen an Thorben Deters

Zwischendurch hatten Kapitän Julian Schauerte oder Neuzugang Marvin Thiel vom VfB Lübeck („Es war an der Zeit, einen Tapetenwechsel vorzunehmen“) Luft für kurze Interviews am Seitenrand, die das Publikum goutierte. Rückkehrer Carsten Nulle leitete wie eh und je die Torhüter an. Nach 90 Minuten pfiff Hildmann den Auftakt ab. Die Mannschaft winkte freundlich Richtung Tribüne, die Fans waren schon happy, vor Ort zu sein.

Teklab sorgt für Aha-Momente

Teklab, der neue Mann, sorgte mit Tempo und Biss für ein paar Aha-Momente. „Es war eine harte Einheit, aber nur so kann ich besser werden. Es war immer mein Traum, Fußballer zu werden. Ich hatte auch schwere Zeiten und nicht immer Glück. Jetzt kann ich aber zeigen, was ich drauf habe.“ Da hat einer richtig Bock.

Kloth und Wensing mittendrin

Startseite
ANZEIGE