1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Wooten-Diagnose ist da – Preußen müssen vorne umplanen

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Wooten-Diagnose ist da – Preußen müssen vorne umplanen

Münster

Gegen Verfolger Rödinghausen und im Nachholspiel auf dem Aachener Tivoli muss Preußen Münster auf seinen Top-Torjäger verzichten. Die Untersuchung am Montag ergab eine Muskelfaserverletzung in der Wade bei Andrew Wooten.

Bei diesem Tor passierte es: Andrew Wooten verletzte sich. Foto: Jürgen Peperhowe

Völlig überraschend kommt die Bestätigung nicht, aber Preußen Münster muss nun tatsächlich in zwei schweren Spielen auf den bisher besten Torschützen verzichten. Andrew Wooten hat sich bei seinem Treffer zum 1:0 in Wiedenbrück gegen Lippstadt (Endstand 3:0) eine Muskelfaserverletzung in der Wade zugezogen, vermutlich einen kleinen Riss.

Damit verpasst der 32-Jährige, wie er selbst schon nach dem Abpfiff gemutmaßt hatte, das Gipfeltreffen gegen den SV Rödinghausen an diesem Samstag (14 Uhr) sowie auch das Nachholspiel bei Alemannia Aachen eine Woche später. Der US-Amerikaner kommt in den ersten sieben Begegnungen, in denen er jeweils erste Wahl war, auf vier Treffer und vier Vorlagen. Seine Stelle wird dann Gerrit Wegkamp einnehmen, der bereits am Samstag zur Pause für Wooten eingewechselt wurde und mit seinen ersten beiden Saisontoren optimale Eigenwerbung betrieb.

Dick verpackt: Andrew Wooten zog sich beim Spiel gegen Lippstadt eine Muskelfaserverletzung in der Wade zu. Foto: Jürgen Peperhowe
Startseite
ANZEIGE