Fußball: Regionalliga West

Für Preußen-Sportchef Niemeyer schlägt Flexibilität Quantität

Münster

Mit Gianluca Przondziono steht ein weiterer Abgang bei den Preußen fest. Spannend ist vor allem, auf welche Spielertypen Sportchef Peter Niemeyer in der nächsten Saison setzen will. Bedarf besteht vor allem auf den Außenbahnen. Aber es gibt weitere Kandidaten, die den Club verlassen könnten.

Thomas Rellmann

Roshon van Eijma (r.) ist ein Wackelkandidat. Foto: Jürgen Peperhowe

Der Preußen-Kader für die Saison 2021/22 wird kleiner ausfallen als der aktuelle. Darauf hat sich Sportchef Peter Niemeyer festgelegt. Etwa 22 Profis soll er umfassen, in der laufenden Serie hat der Regionalligist schon 27 Spieler eingesetzt. „Wenn wir ein eher schmales Aufgebot haben, ist Flexibilität umso wichtiger“, sagt der 37-Jährige. Diese ist bereits jetzt gegeben. Die taktische Grundordnung lässt sich fast beliebig anpassen, die allermeisten Akteure sind nicht auf eine Position festgelegt. „Wer variabel ist, ist für uns attraktiv.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!