1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Loose sucht Gespräche, Truckenbrod pausiert

  8. >

Fußball: 3. Liga

Loose sucht Gespräche, Truckenbrod pausiert

Münster

Preußen-Trainer Ralf Loose hat seine Schützlinge nach zwei Niederlagen in Folge wieder aufgerichtet. Bei Jens Truckenbrod hat das allerdings nicht so recht geklappt – ihn hat die Grippe niedergestreckt.

Ansgar Griebel

Jens Truckenbrod war gestern noch weit davon entfernt, wieder dem Ball nachzujagen. Eine Grippevirus hat den Kapitän nachhaltig lahmgelegt. Foto: Jürgen Peperhowe

Ralf Loose hatte seinen Spielern nach zwei Niederlagen am Stück einiges mitzuteilen. Den Mittwoch nutzte der Preußen-Trainer zu Vieraugengesprächen – die Inhalte blieben naturgemäß Verschlusssache. Aber so viel sickerte durch: Es war weder die Zeit, noch gab es Anlass für Strafpredigten. Vielmehr ging es darum, die Preußen-Spieler nach den beiden Rückschlägen in Erfurt (0:1) und gegen Kiel (1:3) wieder aufzurichten. „Das ist so nach zwei Niederlagen. Aber im Sport muss man sich auch damit beschäftigen.“ Grundsätzlich allerdings ging es Loose darum, auf die positiven Aspekte in den jüngsten Partien zu verweisen – und davon habe es doch einige gegeben. „Das waren couragierte Leistungen, bei der am Ende leider nichts Zählbares heraussprang.“

Eigene Stärken im Fokus

Loose ist überzeugt, dass vergleichbare Vorstellungen künftig auch wieder Punkte bringen können. Im Optimalfall schon am Wochenende beim SV Wehen Wiesbaden. „Wenn man etwas erreichen will, dann mus man auch auswärts für Erfolgserlebnisse sorgen“, hat er seinen Schützlingen als Wochenendaufgabe mitgegeben. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Man werde sich auch in Wiesbaden weniger am Gegner orientieren, als sich vielmehr auf die eigenen Stärken besinnen.

Freitag nach Hessen

Am Freitagmittag macht sich der Preußen-Tross auf den Weg nach Hessen – sehr wahrscheinlich ohne Kapitän Jens Truckenbrod, der gestern ins Training zurückkehren wollte – von den Nachwirkungen seines hartnäckigen Virusinfektes aber erneut zurückgeworfen wurde. „Der Arzt hat noch Entzündungswerte im Blut festgestellt und mir das Training verboten“, so Truckenbrod, den die Grippewelle voll erwischt hatte. Auch Marco Pischorn muss am Samstag wohl pausieren. Er zog sich beim Spiel mit den eigenen Kindern eine ernsthafte Augenverletzung zu. „Das sieht nicht gut aus. Er soll sich erstmal richtig erholen“, verordnete Loose seinem Innenverteidiger eine Kurzkur. Beim Training fehlten am Mittwoch auch Rogier Krohne und Aaron Berzel. Sie dürften den Virus allerdings rechtzeitig niederringen.

Startseite