1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. „Mit mir gerungen“: Warum Preußen-Sportchef Niemeyer in Aachen fehlt

  8. >

Fußball: Regionalliga West

„Mit mir gerungen“: Warum Preußen-Sportchef Niemeyer in Aachen fehlt

Münster

Preußen Münster gastiert am Samstag bei Alemannia Aachen, doch Sportchef Peter Niemeyer wird dem Regionalliga-Spitzenreiter fehlen. Aus guten Gründen: Ein ehemaliger Mitspieler hat gerufen.

Von Thomas Rellmann

Gemeinsam DFB-Pokalsieger 2009 mit Werder Bremen: Preußens Sportchef Peter Niemeyer (Mitte) und Claudio Pizarro (2. von rechts). Foto: Imago/MIS

Ein bisschen steckte Peter Niemeyer in den vergangenen Wochen in der Zwickmühle. Schon Monate ist es her, dass Claudio Pizarro den Sportchef von Preußen Münster zu seinem Abschiedsspiel an diesem Samstag (17.30 Uhr/Sat1) im Weserstadion einlud. Beide kickten zwischen 2008 und 2011 drei Jahre lang gemeinsam für Werder Bremen und feierten 2009 in Berlin den DFB-Pokalsieg durch ein 1:0 über Bayer Leverkusen.

Nun kam Niemeyer allerdings die Ansetzung des Nachholspiels bei Alemannia Aachen dazwischen. Rund eineinhalb Stunden zwischen Abpfiff auf dem Tivoli und Anstoß in Bremen – nicht zu schaffen. „Ich habe echt mit mir gerungen, aber es ist eben eine riesige Ehre, von Claudio berücksichtigt zu werden“, sagt er. Ergo fehlt der 38-Jährige am Samstag beim Regionalliga-Spiel und tritt an der Seite von Stars wie Johan Micoud, Tim Wiese, Naldo, Per Mertesacker, Ailton oder Marco Bode in der Werder-Auswahl an, die sich in je 30-minütigen Begegnungen mit „Claudios Amigos“ und einem Bayern-Ensemble misst.

Zuvor wird Niemeyer natürlich den SCP-Auftritt in Aachen im Hotel verfolgen. Und hat dafür zwei Möglichkeiten. Neben Rechteinhaber Sporttotal.TV überträgt diesmal auch Drittliga-Sender MagentaSport live.

Startseite
ANZEIGE