1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Preußen-Schütze Teklab verrät: „Diesen Elfer habe ich gebraucht“

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Preußen-Schütze Teklab verrät: „Diesen Elfer habe ich gebraucht“

Münster

Am Anfang stotterte der Motor bei Preußens Dribbler Henok Teklab noch, am Ende war er Münsters Bester beim Auftaktsieg gegen die SG Wattenscheid 09. Das Kurzinterview mit dem Elfmeterschützen.

Von Thomas Rellmann

Gleich schlägt es ein: Preußens Henok Teklab schießt den Elfmeter ins linke Eck, Wattenscheids Keeper Bruno Staudt ist auf dem Weg in die andere Ecke. Foto: Jürgen Peperhowe

Zu Beginn lief sich Henok Teklab noch manchmal fest, doch dann schnappte sich der Dribbler den Ball beim Strafstoß und war fortan voll drin im Spiel.

Der erwartete Sieg fiel am Ende doch noch sehr hoch aus. Alles bestens?
Teklab: Ja. Saisonstart, erstes Heimspiel – das ist einfach wunderschön. Ein perfekter Auftakt.

Sie haben nach Ihrem Elfmetertor sehr ausgelassen gejubelt. War da auch Erleichterung mit drin, weil Sie im Pokalfinale gegen Rödinghausen im Mai noch verschossen hatten?
Teklab: In der Liga hatte ich alle verwandelt. Aber klar, diesen Elfer habe ich gebraucht fürs Selbstvertrauen. Ich habe mir gesagt: Den schnappe ich mir und mache ihn dann eiskalt weg.

Wurde es mit Führung im Rücken leichter?
Teklab: Ja, wir waren in der ersten Halbzeit zu hektisch, haben den Ball zu wenig laufen gelassen. Wir wollten sofort das Tor schießen, allen was beweisen. Dabei hätten wir ruhig aufbauen sollen. Aber es wurde ja besser.

Startseite
ANZEIGE