1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. „Katastrophal“: Preußens U 19 zwischen Ausbildung und Tabellenblick

  8. >

Fußball: A-Junioren-Bundesliga

„Katastrophal“: Preußens U 19 zwischen Ausbildung und Tabellenblick

Münster

Nur 15 Ligaspiele, aber fünf Absteiger: Preußen Münsters U 19 steht vor einer harten Bundesliga-Saison. Coach Tobias Harink missfällt der Modus, aber er hat einen Plan, wie der zu bewältigen ist.

Dia Tchadjobo (l.) gehörte schon zu Preußens U 19, die in der Vorsaison eine so starke Runde spielte. Foto: Thomas F. Starke

Vor fast vier Monaten bestritt Preußen Münsters U 19 das letzte Pflichtspiel – ein 3:5 bei Viktoria Köln, das Tobias Harink gar nicht schmeckte. „Es wird Zeit, dass es wieder um Punkte geht“, sagt der Preußen-Trainer deshalb vor dem Start am Samstag (13 Uhr, Preußenstadion).

Wie ist die Stimmung bei den Jungadlern? Am Montag beendete Harink offiziell die Vorbereitung, Ehrgeiz und Intensität im Training sind seither „noch mal was ganz anderes“, wie er sagt. Nach einer kurzen Phase des Beschnupperns sorgte auch das Trainingslager in Harinks Heimat Bad Bentheim für die nötige Lockerheit – bei aller ehrgeizigen Arbeit auf dem Platz. „Wir haben eine leistungsfördernde Atmosphäre im Team“, sagt der Coach.

2021/22 lief der SCP als starker Achter ein, sicherte locker die Klasse. Ist das diese Saison zu toppen? Die oberste Priorität genießt die Ausbildung der Talente. Ein Großteil der Truppe muss im nächsten Sommer den Sprung in den Herrenbereich meistern. „Und das in der jeweils höchstmöglichen Klasse“, sagt Harink. Aber die Tabelle kann der SCP bei diesem „katastrophalen Modus“ – nur 15 Spiele und fünf Absteiger – nicht außen vor lassen. „Es wäre für uns ein Riesenerfolg, wenn wir auch in der kommenden Saison wieder Bundesliga spielen“, meint der Coach. Wichtiger als das nackte Ziel ist Harink aber noch, wie sein Team das erreicht. „Da geht es um die Mannschaftsmentalität“, sagt er. „Wir wollen auf dem Platz über uns hinauswachsen und eklig zu bespielen sein.“

Welche Personalien sind wichtig? Pierre Pinto (Bänderriss), Ben Wolf (Schambeinentzündung) und Bartek Dybiec (Oberschenkelverletzung) fallen aus. Mika Keute ist neuer Kapitän. „Er war schon letzte Saison als Jungjahrgang Führungsspieler“, sagt Harink über den Mittelfeldmann, der schon seit der U 11 beim SCP ist und zu Beginn der Vorbereitung auch bei den Profis einen guten Eindruck hinterließ. Levent Öztürk ist zweiter Kapitän, außerdem gehören Josha Häusler, Shayan Sarrafyar und Keeper Matthias Bräuer zum Kapitänsteam. Außerdem sind noch zwei Neue aus der Ukraine gekommen: Danil Krevsun (17, Mittelfeld) und Danylo Getman (17, Linksverteidiger) spielten zuletzt für Shakhtar Donetsk. Noch sind sie nicht spielberechtigt.

Wie geht die U 19 mit der kurzen Saison um? „Wir müssen jedes der 15 Spiele nutzen, weil einiges an Wettkampf fehlt“, sagt Harink, der viele Tests angesetzt hat. „Wir werden die sehr ernst nehmen und können die Spielzeit immerhin gut verteilen.“

Der Kader

Startseite
ANZEIGE