1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Auslaufende Verträge bei Preußen Münster: Hoffmeier kaum zu halten, Duo mit Klauseln

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Auslaufende Verträge bei Preußen Münster: Hoffmeier kaum zu halten, Duo mit Klauseln

Münster

Regionalliga oder 3. Liga? In welcher Klasse der SC Preußen Münster nächste Saison spielt, ist zur Winterpause noch völlig offen. Trotzdem muss Sportchef Peter Niemeyer die Personalplanung vorantreiben - und es gibt viel zu tun.

Von Thomas Rellmann

Der Vertrag von Marcel Hoffmeier (li.) beim SC Preußen Münster läuft im Sommer aus. Er wird - wie hier von Kölns Florian Dietz (re.) - kaum zu halten sein. Foto: Jürgen Peperhowe

Prognosen, in welcher Liga Preußen Münster 2022/23 spielt, lassen sich aktuell natürlich schwer treffen. Alle hoffen auf die Meisterschaft, doch neben RW Essen stehen ja noch weitere starke Konkurrenten im Weg.

Rein mathematisch betrachtet, ist ein weiteres Jahr Viertklassigkeit nicht unrealistisch. Das weiß auch Sportchef Peter Niemeyer. Eine zweigleisige Planung ist in der Branche ohnehin selbstverständlich, viele Arbeitspapiere gelten für beide Fälle. Offiziell gibt der Club seit eineinhalb Jahren keine genauen Laufzeiten mehr preis.

Hoffmeier wagt wohl nächsten Schritt

Sicher gebunden sind jedoch Nicolai Remberg (sogar bis 2024), Gerrit Wegkamp, Simon Scherder, Thorben Deters, Alexander Langlitz, Deniz Bindemann, Marvin Thiel, Jan Dahlke oder Manfred Kwadwo. Der Vertrag von Henok Teklab verlängert sich demnächst mit einer gewissen Anzahl an Spielen, der von Luke Hemmerich erst mit dem Aufstieg.

Dagegen ist etwa Marcel Hoffmeier im Sommer ablösefrei, und die Signale gehen eindeutig in die Richtung, dass der 22-jährige Senkrechtstarter in der Innenverteidigung es bei einem höherklassigen Verein probieren möchte – die Preußen scheinen chancenlos. Auch sein Nebenmann Robin Ziegele unterschrieb im Spätsommer nur bis zum Saisonende und kann vermutlich demnächst frei wählen. Ob der SCP eine Chance hat?

Niemeyer "zuversichtlich" bei Teklab

Natürlich wird es auch für Akteure wie Remberg und Teklab, die eine glänzende Runde spielen, Anfragen geben. „Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass sie uns erhalten bleiben“, sagt Niemeyer. Selbst wenn nicht, erhielte der Regionalligist eine saftige Transfersumme.

Mit einem endenden Kontrakt gehen neben Hoffmeier und Ziegele einige weitere Profis in die Rückserie. Dennis Daube soll trotz Kreuzbandriss demnächst verlängern, einzig terminliche Gründe verhinderten bisher einen Vollzug. Beim länger verletzten Jules Schwadorf ist natürlich zunächst mal das Comeback entscheidend.

Was passiert mit dem Torwart-Trio?

Doch auch Kapitän Julian Schauerte, Jannik Borgmann, Manuel Farrona Pulido, Joshua Holtby und Dominik Klann haben nur einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Spielzeit. Interessant auch, dass für alle drei Keeper (Max Schulze Niehues, Marko Dedovic, Steffen Westphal) das Gleiche gilt.

Üblicherweise wird sich eine Entscheidung über eine Verlängerung bis in den Mai ziehen, wenn der SCP auch weiß, wo er künftig ansässig ist. Sehen die Spieler selbst eine Perspektive (Holtby, Borgmann, Klann, Dedovic)? Drängen sie wieder in höhere Sphären (Farrona Pulido)? Viel Arbeit für Niemeyer, keine Frage.

Startseite
ANZEIGE