1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Preussen-muenster
  6. >
  7. Preußens Sportdirektor zu Hertha BSC? Das sagt Niemeyer

  8. >

Fußball: Regionalliga West

Preußens Sportdirektor zu Hertha BSC? Das sagt Niemeyer

Münster

Arne Friedrich verlässt den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC im Sommer. Wer neuer Sportdirektor in Berlin wird, ist noch offen. Zuletzt rankten sich Gerüchte um eine mögliche Rückkehr von Preußen Münsters Sportdirektor Peter Niemeyer zur Hertha.  

Von Jonas Austermann und Alexander Heflik

Peter Niemeyer (rechts, hier gegen Moritz Leitner) spielte von 2010 bis 2015 für Hertha BSC.  Foto: Imago/ Sven Simon

Nachdem am 1. Februar offiziell geworden war, dass Arne Friedrich (42) den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC am Saisonende verlässt, begann gleich die Gerüchteküche zu brodeln. Die Frage: Wer beerbt den Ex-Nationalspieler in Berlin als Sportdirektor?

Ein Name, der fiel, war Peter Niemeyer. Der 38-Jährige ist seit Sommer 2020 Sportdirektor beim Regionalligisten Preußen Münster. Der frühere Bundesligaprofi spielte von 2010 bis 2015 für die Hertha. Ganz von der Hand zuweisen ist die Verbindung zwischen Niemeyer und der Alten Dame also nicht.

Von unserer Zeitung auf ein mögliches Interesse der Hertha angesprochen, erklärte Niemeyer: "Ich habe es auch gehört, aber ich hatte keinerlei Kontakt zur Hertha."

Niemeyer verließ Hertha mit Job-Aussicht

Vor rund sieben Jahren verabschiedete sich der Defensivspieler aus Berlin, wechselte zum SV Darmstadt 98 - mit der Aussicht auf einen Job bei der Hertha nach der aktiven Karriere. Niemeyer stand damals regelmäßig mit dem Berliner Manager Michael Preetz in Kontakt, der erklärte: "Es geht um den Einstieg in die zweite Karriere. Er wird eine Tätigkeit in der Akademie übernehmen."

Seit Januar 2021 hat eben jener Preetz aber keinen Posten bei der Hertha mehr inne. Und Niemeyer ist nach der Station als Co-Trainer und Jugendkoordinator bei Twente Enschede inzwischen bei Preußen Münster gelandet. Sein Dreijahresvertrag läuft noch bis Sommer 2023.

Hertha-Rückkehr? "Grundsätzlich" vorstellbar

Aus seiner speziellen Beziehung zum Ex-Club aus der Hauptstadt machte Niemeyer nie einen Hehl. Vor dem direkten Duell in der zweiten Runde des DFB-Pokals (1:3) im Oktober 2021 sagte er im Interview mit dem RBB: "Die Verbundenheit ist immer noch groß, ich verfolge Hertha immer noch sehr. Ich liebe die Stadt Berlin, ich habe sie lieben gelernt in meinen fünf Jahren, in denen ich da war. Ich denke gerne zurück an die Zeit und bin immer noch sehr gerne in Berlin."

Angesprochen darauf, ob er sich eine Rückkehr zur Hertha vorstellen könnte, antwortete Preußens Sportdirektor damals: "Grundsätzlich auf jeden Fall!" In Münster könne er "auf etwas kleinerem Niveau sehr viel lernen, da mir hier die komplette Verantwortung entgegengebracht wird. Die versuche ich zu erfüllen, wo dann der Weg hingeht, wird sich zeigen".

Spannend bleibt, ob Fredi Bobic, Herthas Geschäftsführer Sport, bei seiner Suche nach einem Nachfolger für Arne Friedrich nun auch an Peter Niemeyer denkt.

Startseite
ANZEIGE