1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Reiten
  6. >
  7. Feldmann dominiert Vielseitigkeit in Handorf

  8. >

Reiten: Westfalenmeisterschaften

Feldmann dominiert Vielseitigkeit in Handorf

Münster

In Handorf sicherte sich Frank Feldmann den Westfalenmeister-Titel der Vielseitigkeitsreiter. „Es ist sensationell gelaufen“, sagte der Sprakeler nach seinem Triumph auf ihm gut bekannten Gelände.

Marion Fenner

Frank Feldmann (M.) ist neuer Westfalenmeister der Vielseitigkeitsreiter. Die Silbermedaille gewinnt Ingrid Klimke, Bronze geht an Dr. Marc Dahlkamp. Foto: Marion Fenner

Frank Feldmann ist neuer Westfalenmeister der Vielseitigkeitsreiter. Nach zwei Bronzemedaillen ist das sein erster Westfalen-Titel. Doch damit nicht genug: Zwei weitere Premieren feierte der münsterische Vielseitigkeitsreiter mit seiner Stute Florenz gestern beim Turnier an der Westfälischen Reit- und Fahrschule.

Nationalhymne

Zum ersten Mal siegte der für den RV Münster-Sprakel startende Reiter zudem in einer Zwei-Sterne-Geländeprüfung. Gleichzeitig war es auch sein erster Sieg in einem internationalen Wettbewerb, bei dem ihm zu Ehren die Nationalhymne gespielt wurde. „Hier vorne zu stehen, ist nicht schlecht“, urteilte er mit einem Schmunzeln. Den Grundstein für diesen Erfolg legte Frank Feldmann mit einer guten Dressur. „Da ist es diesmal wirklich sensationell gelaufen“, berichtete der Reiter. Es folgte ein Null-Fehler-Ritt im Parcours. Und durch das technisch anspruchsvolle Gelände galoppierten Feldmann und seine Florenz, die er nur Frieda nennt, in Bestzeit.

Vor fünf Jahren startete Feldmann seine Karriere als Vielseitigkeitsreiter übrigens an gleicher Stelle. Bei der Geländepferdeprüfung anlässlich der Westfalenwoche sicherte er sich mit Florenz den Titel des Westfalen-Champions. Platz zwei in der internationalen Zwei-Sterne-Prüfung ging an die Finnin Sanna Siltakorpi auf Bofey Bridge. Dritte wurde Ingrid Klimke (RV St. Georg Münster) auf Zilia D. Sie erhielt zudem die Silbermedaille bei der Westfalenmeisterschaft, Bronze ging an Dr. Marc Dahlkamp (ZRFV Lützow-Selm-Bork-Olfen) auf Lege Artis.

Wilms siegreich

Bei den Jungen Reitern gewann Dahlkamps Vereinskollegin Josephine Wilms auf Corvette den Titel der Westfalenmeisterin vor Julia Füntmann auf Contina, ebenfalls ZRFV Lützow-Selm-Bork-Olfen, und Lisa-Marie Förster (RFV Ahlen) mit Columbo.

Frank Feldmann geht nun hoch motiviert in die weitere grüne Saison. Ende Mai will er in Everswinkel erneut in einer Zwei-Sterne-Prüfung antreten. Dann hofft er auf eine Nominierung zur Europameisterschaft der ländlichen Vielseitigkeitsreiter, die Ende August dieses Jahres in den Niederlanden stattfindet.

Startseite
ANZEIGE