Fußball: Kreisliga A1

Figueiredo: „Das 4:1 scheinen wir zu mögen“

Schöppingen

Das ist eine simple Rechnung: Weil der ASC Schöppingen nach seinem Auftaktsieg bei Vorwärts Epe 2 auch das zweite Match gegen eine weitere Reservemannschaft, dieses Mal Eintracht Ahaus 2, wieder mit 4:1 (1:1) gewann, mischen die Vechtestädter mit einer bisher optimalen Punktausbeute direkt im Spitzenfeld der Kreisliga A1 mit.

Nils Reschke

Julius Schmitz (re.) und „sein“ ASC gewannen wie schon in Epe wieder 4:1 – diesmal gegen Eintracht Ahaus 2. Foto: aho

„Das Ergebnis scheinen wir zu mögen“, grinste Spielertrainer Rafael Figueiredo hinterher, war aber nur bedingt zufrieden. „Die letzte Viertelstunde etwa haben wir Ahaus zu viel gestattet, da hätte ich mir etwas mehr Ruhe in unserem Spiel gewünscht.“

Figueiredo selbst war schon nach fünf Minuten am Eintracht-Pfosten gescheitert, Pascal Korthues kurze Zeit später verfehlte das Tor knapp. Umso überraschender war es also, als im Vechtestadion nach zwölf Minuten der Treffer auf der anderen Seite fiel. „Wir haben aber geduldig weitergespielt“, lobte der ASC-Trainer seine Mannschaft.

In sieben Minuten ist die Messe gelesen

Sven Leuermann erzielte also nach einer knappen halben Stunde den Ausgleich (28.). Und nach dem Seitenwechsel ging alles ganz schnell – zu schnell für die Ahauser. Erst Pascal Korthues (59.), dann ein Doppelschlag von Rafael Figueiredo selbst (63./66.): In nur sieben Minuten entschied der ASC Schöppingen diese Partie. Figueiredo: „Nach zwei Siegen sind wir ganz sicher nicht unzufrieden.“

Startseite