1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Andrang auf die längeren Strecken

  8. >

Leichtathletik: Steverlauf in Senden

Andrang auf die längeren Strecken

Senden

Die 21. Auflage des Sendener Steverlaufs hatte nach der Coronapause zwar spannende Wettkämpfe, aber keinen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden. Der Erste der Königsdisziplin beim Stadtfestlauf in Lüdinghausen siegte nun auch in Senden.

Von Michael Beer

Die Schüler, die gekommen waren, liefen hervorragende Zeiten. Foto: mib

Die 21. Auflage des Sendener Steverlaufs hatte nach der Coronapause zwar spannende Wettkämpfe, aber keinen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden. Rund 150 Läuferinnen und Läufer gingen auf den verschiedenen Distanzen an den Start.

Vor allem bei den jüngsten Athleten war die Beteiligung, im Gegensatz zu den Laufveranstaltungen in Lüdinghausen oder Nordkirchen, recht mau. Hier wünscht sich der Veranstalter ASV Senden von den Schulen im Ort mehr Engagement für die Zukunft.

Dabei hatten die Fünf- bis Zehnjährigen, die gekommen waren, richtig Spaß auf der 1000-Meter-Strecke und wurden vom Publikum mit viel Beifall im Ziel empfangen. 4:20 Minuten für den Kilometer, den der zehnjährige Lorenz Heffels vom ASV Senden als Sieger hinlegte, können sich schon sehen lassen. Auch die Mädchen waren kaum langsamer.

Gut besetzt waren dagegen die längeren Laufstrecken, wie der 3000-Meter-Sportabzeichenlauf, den Antonio Henrique von den LSF Münster gewann. Altersklassensiege gab es für Ida Kössendrup (ASV Senden) bei den weiblichen U 10 und Judith Suttrup in der W 35.

Über die fünf Kilometer ging es ein wenig chaotisch zu, denn die große Spitzengruppe legte nach der Einführungsrunde im Stadion eine weitere drauf und lief somit 5400 Meter. Trotzdem setzten sich die Favoriten Michael Prott (19:31min) und Jana Kappenberg in 19:36 min (beide LSF Münster) durch. Die Altersklasse U 12 bei den Jungen gewann Henri Brune (TuS Ascheberg), Florian Heller (BW Ottmarsbocholt) die M 35, Ralf Skubschewski (Laufsport Senden) min die M 50 und Ludger Kuhlmann (VfL Senden) die M 60.

In der Königsdisziplin über zehn Kilometer siegten Philip Thies (Osnabrück), der auch beim Stadtfestlauf in Lüdinghausen als Erster ins Ziel gekommen war, in 34:44 min und Raija Schmidt (LSF Münster) in 41:01 min. Christian Arends vom VfL Senden gewann die M 35, Daniel Weigert aus Lüdinghausen die M 40. Bernhard Wietel (ASV Senden) hatte bei der M 60 die Nase vorn, Michael Beer (Lauftreff Lüdinghausen) bei der M 70 und Nadine Kössendrup aus Senden in der Altersklasse W 35.

Startseite