1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. BW Ottmarsbocholt wehrt sich nach Kräften

  8. >

Fußball: Kreispokal

BW Ottmarsbocholt wehrt sich nach Kräften

Ottmarsbocholt

BW Ottmarsbocholt hat das Zweitrundenmatch gegen den hochambitionierten Bezirksligisten Münster 08 mit 0:4 (0:0) verloren. Vorwürfe von BWO-Coach Lars Müller gab’s hinterher keine. Im Gegenteil.

-flo-

Thimo Kock (r.) und Co. boten Top-Bezirksligist Münster 08 eine Halbzeit lang Paroli. Foto: Levenig

Sobald Münster 08 – das wird den Kanalkickern in frühester Jugend eingeimpft – die Passmaschine anwirft, gerät der Gegner, in dem Fall A-Ligist BW Ottmarsbocholt, mächtig ins Schwitzen. Auch ohne die knapp 30 Grad, die es am Donnerstagabend im Sportpark noch hatte. Zuspiele von chirurgischer Präzision, die man nur mit extremem Kraftaufwand halbwegs unterbinden kann. Was den Hausherren eine Halbzeit lang auch hervorragend gelang. Nach dem Wechsel aber machte der Favorit aus der Domstadt Ernst, gewann am Ende mit 4:0 (0:0) und steht somit im Kreispokalachtelfinale.

BWO-Coach Lars Müller war hinterher trotzdem alles andere als unzufrieden: „Taktisch und läuferisch haben die Jungs das im ersten Abschnitt richtig gut gelöst. Münster kam zunächst ja nur auf ein, zwei echte Einschussmöglichkeiten.“ Allerdings hatte Otti vorn auch nur wenige Distanzversuche zu bieten, da hätte sich Müller „ein wenig mehr Entlastung gewünscht“. Unglücklich aus Sicht des Trainers der Zeitpunkt des ersten Gegentores (47./Finn Lenze): „Da verteidigst du in Hälfte eins alles weg, machst dich in der Kabine noch mal heiß – und kassierst mit Wiederbeginn das 0:1.“ Binnen Minuten stellten Joscha Lange und Julius Caßel auf 0:3, kurz vor dem Ende traf erneut Lange zum 4:0 aus Sicht des Bezirksligisten.

Startseite
ANZEIGE