1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Die nächste bittere Niederlage für den SV Bösensell

  8. >

Volleyball: Bezirksklasse

Die nächste bittere Niederlage für den SV Bösensell

Bösensell

Erneut musste die erste Damenvolleyballmannschaft des SV Bösensell in eine Fünf-Satz-Niederlage einwilligen.

Sprach ihrem Team Mut zu: Christiane Koch. Foto: Markus Höppener

Gegen den TSC Gievenbeck 4 unterlagen sie nach einer engen Partie mit 2:3 Sätzen (17:25, 25:20, 23:25, 25:23, 13:15). Die einzelnen Satzergebnisse, gerade in den letzten drei Abschnitten, spiegeln die Ausgeglichenheit des gesamten Spiels wider.

Den physisch starken Gievenbeckerinnen setzten die SVB-Damen Schnelligkeit in der Feldabwehr und Cleverness bei den Außenangriffen entgegen. Laura Wenzek agierte oft mit Auge und spielte die Bälle gezielt in die Lücken auf dem gegnerischen Feld.

Zwischenzeitliche Rückstände egalisierten die Bösensellerinnen mit druckvollen Angaben. Insbesondere Neele Offermann und Marie Braun überzeugten in diesem Element.

Nervenstärke bewiesen die SVB-Damen im vierten Durchgang, indem sie den Entscheidungssatz erzwangen. Das Team der Trainerinnen Christiane Koch und Christa Offermann geriet im fünften Satz allerdings schnell mit 1:4 in Rückstand. Eine Auszeit und eine Angabenserie von Antonia Koch später gelang indes der Ausgleich zum 7:7. Jetzt punkteten die Teams abwechselnd, ehe eine druckvolle Angabe des TSC den entscheidenden Vorteil für die Münsteranerinnen brachte. Nach über zwei Stunden Spielzeit endete das Spiel denkbar knapp.

„Zwei Spiele nacheinander jeweils so knapp zu verlieren, ist natürlich bitter“, erklärte Christiane Koch. Zuvor hatten die Bösensellerinnen nämlich mit 2:3 gegen BW Aasee 5 verloren. Die Mannschaft werde diese Rückschläge aber bald verkraften, so Koch weiter: „Und dann fahren wir auch wieder drei Punkte einfahren, statt nur einen Punkt mitzunehmen.“

Startseite