1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Gegner gefällig, BW Ottmarsbocholt gnadenlos

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

Gegner gefällig, BW Ottmarsbocholt gnadenlos

Ottmarsbocholt

BW Ottmarsbocholt hat das Nachholspiel am späten Dienstagabend gegen die Westfalenliga-Reserve des TuS Hiltrup mit 3:0 (1:0) gewonnen. Die Hausherren bestachen vor allem in puncto Effizienz.

-flo-

Laut BWO-Coach Lars Müller „in WM-Form“: Ottmarsbocholts Nummer eins Dennis Kerkenhoff (r.). Foto: flo

Lars Müllers erster Gang nach dem Abpfiff war der zum Hiltruper Trainer: „um mich für das 3:0 zu entschuldigen.“ Nie und nimmer sei die eigene Elf, BW Ottmarsbocholt, um drei Tore besser gewesen als die lauf- wie spielstarke U 23 aus der Südstadt. „Das war ein durchaus glücklicher Sieg. Wir hätten uns sogar über ein 0:3 nicht beschweren dürfen“, fand der BWO-Coach.

Mitgenommen haben die Blau-Weißen die drei Zähler aus dem Nachholspiel natürlich trotzdem gern. 27 haben sie nun, zum Abschluss der Hinrunde, auf dem Konto. Platz vier, und das hat eher weniger mit glücklichen Umständen zu tun denn mit sehr seriösen Auftritten daheim wie in der Fremde sowie der tollen Entwicklung der letztjährigen A-Junioren.

Führung „aus dem Nichts“

Zum Beispiel Malte Goerdt, der einen Freistoß aus dem Halbfeld direkt verwandelte – als Flanke gedacht, aber schon auch mit der Option, hinten reinzufallen, so sein Trainer. Trotzdem: Das 1:0 nach einer Viertelstunde sei förmlich „aus dem Nichts“ gefallen. Während die Hausherren im letzten Drittel gnadenlos effizient agierten, scheiterten die ansehnlich kombinierenden, aber großteils eben auch sehr unerfahrenen Gäste immer wieder an sich selbst – oder an Dennis Kerkenhoff. Der BWO-Schlussmann, laut Müller „in WM-Form“, bewies sein Können allein drei Mal im Eins-gegen-eins.

Nach der Pause ein ähnliches Bild: Hiltrup drängte, Ottmarsbocholt jubelte. Eine abgewehrte Ecke nahm Jens Overbeck volley aus 20 Metern – ein Sonntagsschuss am späten Dienstagabend und die Vorentscheidung (83.). Ein schöner Schnellangriff über Marius Kallwey, Usama Khazneh und Vollstrecker Vincent Lindfeld – alle drei eingewechselt – brachte sogar noch das 3:0.

BWO: Kerkenhoff – Wiegert (60. Schulze-Vorwick), Schulze Hillert, B. Silla, Sybel – Schnetgöke (88. Kallwey), Nacke (67. Lindfeld) – Overbeck, Goerdt (67. Godek), Rudi – Reickert (67. U. Khazneh). Tore: 1:0 Goerdt (13.), 2:0 Overbeck (83.), 3:0 Lindfeld (88.).

Startseite