1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Kader des SV Bösensell steht fest

  8. >

Fußball: Bezirksliga

Kader des SV Bösensell steht fest

Bösensell

Einen wichtigen Spieler verliert der Noch-Bezirksligist SV Bösensell im Sommer. Dafür stellte der Verein jetzt drei weitere Neuzugänge vor, die den Kader auch qualitativ nach vorne bringen.

Von Johannes Oetz

Das neue SVB-Trainerduo Bernd Westbeld (l.) und Christian Hester (r.) stellten jetzt drei weitere Neuzugänge vor (v.l.): Timo Schröder, Nico Kleine und Nils Schröder.

Das Gesicht der ersten Fußballmannschaft des SV Bösensell für die Saison 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. Jetzt stellte das neue Trainerduo Bernd Westbeld und Christian Hester mit Nils und Timo Schröder sowie Nico Kleine die externen Neuzugänge Nummer vier, fünf und sechs vor. Zudem werden noch zwei Talente aus der A-Jugend-Spielgemeinschaft Bösensell/Albachten/Mecklenbeck vorsenioriert.

Westbeld und Hester coachten bis vergangene Woche noch die Zweitvertretung des BSV Roxel und wurden mit ihrem Team zum Abschluss Vizemeister. Ihr alte Mannschaft löst sich nun nahezu auf. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dem erfolgreichen Trainergespann auch einige ihrer alten Spieler zum Verein in die Nachbarschaft folgen werden. Gufäb Hatam und Tim Niesing waren bereits bekannt. Nun stellte der SV Bösensell auch Nils Schröder vor. „Er kann im Zentrum als Sechser oder Zehner agieren“, berichtet Westbeld über den Roxeler, der in der BSV-Reserve viele Jahre Stammspieler war und in der Rückserie zudem das Amt des Kapitäns bekleidete.

Nils Schulze Spüntrup (am Ball) steht dem SV Bösensell in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung. Foto: Johannes Oetz

Schön für den SVB ist, dass Nils Schröder auch noch seinen „kleinen Bruder“ mitbringt. Timo gehört in dieser Saison zu den Stützen der A-Jugend von Wacker Mecklenbeck. „Er ist ein Linksfuß und kann als Außenverteidiger oder Außenbahnspieler eingesetzt werden. Wir glauben jedenfalls, dass er viel Potenzial hat“, sagt Westbeld.

Schließlich wechselt auch Nico Kleine zum SVB. „Er kommt von Davaria Davensberg, hat aber auch schon für BW Aasee gespielt“, erzählt Westbeld. Kleine habe sich von sich aus gemeldet: „Er ist umgezogen und suchte einen neuen Verein. Deshalb hat er Mathias Krüskemper angerufen, der ihn dann zum Probetraining einlud.“ Dort konnte er die Bösenseller Verantwortlichen voll überzeugen, die den Innenverteidiger, der auch auch der Position 6 kicken kann, gerne in das Team aufnehmen.

Wie berichtet, wird auch der Bösenseller Niklas Schulte Tomberge aus der A-Jugend des VfL Senden das Team vom Helmerbach verstärken, wodurch der künftige A-Ligist insgesamt auf sechs externe Neue kommt.

Aus der A-Jugend-Spielgemeinschaft sollen zudem Defensivspieler Leo Kröger und Stürmer Bennet Klaus erste Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln.

„Wir haben die Planungen damit abgeschlossen“, so Westbeld, der vermutlich aber keinen hochkarätigen Spieler fortschicken würde, der sich von sich aus anbietet. „Unser Kader besteht nun aus 22 Feldspielern, zwei Torhütern und zwei Perspektivspielern. Wir wollen mit der Vorbereitung am 28. Juni beginnen.“

Nicht mehr dabei sein wird dann Stürmer und Leistungsträger Nils Schulze Spüntrup. „Das ist natürlich sehr bedauerlich, doch Nils zieht einfach weg. Es wäre ein zu großer Aufwand für ihn, weiter für uns zu spielen“, berichtet Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Leifken.

Startseite
ANZEIGE