1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Nach der Pause läuft es rund beim VfL Senden

  8. >

Fußball: Frauen-Bezirksliga 7

Nach der Pause läuft es rund beim VfL Senden

Senden

Ein klares 4:1 hat der VfL Senden beim SC Peckeloh eingefahren.

Linda Tenholt feierte ihr Comeback. Foto: flo

Einen klaren 4:1 (1:1) -Sieg haben die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Senden beim SC Peckeloh eingefahren.

Die erste Hälfte hatte sich ausgeglichen gestaltet. VfL-Spielerin Vanessa Piepenbreier hatte nach zehn Minuten den Führungstreffer auf dem Fuß, zielte aber knapp am Tor vorbei. Lisa Zensen nahm sich in der 18. Minute ein Herz, ihr sehenswerter Schuss aus fast 20 Metern landete im Tor. Huysmann erneut über rechts und Besler leisteten gute Vorarbeit. Die Freude währte aber nur kurz. Der Ausgleich fiel, als SC-Spielerin Nina Seifert nach einem gelungenen Pass aus dem Mittelfeld freigespielt wurde, alleinstehend vor Verena Kaesler auftauchte und einschieben konnte.

Nach der Pause feierte Linda Tenholt nach gut eineinhalb Jahren auf der linken Außenbahn ihr Comeback in der VfL-Elf. Dort sorgte sie für Wirbel, und auch sonst waren die Gäste jetzt besser im Spiel. Es dauerte aber bis zur 66. Minute, bis die Sendenerinnen den Führungstreffer markieren konnten. Piepenbreier schloss ihr Solo über rechts mit dem 2:1 aus Gästesicht ab. Nur drei Minuten später das 3:1: Nach Foul an Tenholt brachte Hanan Das den fälligen Freistoß in den Strafraum, und Zensen konnte aus kurzer Distanz einschieben. Peckeloh wurde nun aggressiv, in der Folge ergaben sich immer wieder Unterbrechungen durch Fouls. Michelle Besler war es dann, die den Schlusspunkt setzte (87.). Wellerdieck hatte die gut positionierte Mitspielerin mustergültig bedient.

VfL: Kaesler - Rosenberg (75. Klaas), Beck, Schulz, Bennemann (46. König) - Zensen - Huysmann (46. Das), Besler, Wellerdieck, Klieve (46. Tenholt) - Piepenbreier.

Startseite
ANZEIGE