1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Nicht schon wieder – ASV verliert, Eierhoff verletzt

  8. >

Handball: Verbandsliga 2

Nicht schon wieder – ASV verliert, Eierhoff verletzt

Senden

Dass der ASV Senden sein Nachholspiel gegen TuS Einigkeit Brockhagen mit 26:29 (11:15) verloren hat: ärgerlich genug. Etwas anderes machte ASV-Coach Swen Bieletzki aber viel mehr zu schaffen.

-flo-

Traf drei Mal am Freitag: ASV-Linksaußen Lennart Unkell. Foto: Levenig

Handball-Verbandsligist ASV Senden hat sein Nachholspiel am späten Freitagabend gegen TuS Einigkeit Brockhagen mit 26:29 (11:15) verloren. Wie schon bei der ersten Heimpleite der Saison vor 14 Tagen gegen Oberaden war es weniger die Niederlage als die Verletzung eines Spielers, die ASV-Coach Swen Bieletzki hinterher besonders zu schaffen machte. Und wieder hieß der Unglücksrabe Malte Eierhoff.

Kaum mehr als eine Minute war im Sportpark vorüber, als Sendens Rückraummann und ein Gästespieler mit den Köpfen zusammenkrachten. Die Partie war etwa eine Viertelstunde unterbrochen, für Eierhoff ging’s anschließend mit dem Rettungswagen ins benachbarte Lüdinghausen. Die erste Kunde aus dem Krankenhaus: Platzwunde genäht, Patient halbwegs wohlauf. Trotzdem bleibt der Youngster bis Sonntag unter ärztlicher Beobachtung.

„Wir haben kurz überlegt, das Match abzubrechen“, so Sendens mitgenommener Trainer. Gespielt wurde dann doch wieder. Und es blieb lange ein ausgeglichenes Duell, sogar mit leichten Vorteilen für die Hausherren, ehe die Ostwestfalen dank eines 7:0-Laufes den knappen Rückstand (7:9/18.) in eine ziemlich beruhigende 14:9-Führung (26.) umwandelten.

„In der Phase waren wir hinten viel zu offen“, fand Bieletzki. Das Problem nach dem Wechsel: die übereilten eigenen Abschlüsse, die mal an der gegnerischen Deckung abprallten, mal zur leichten Beute für den TuS-Keeper wurden – oder wiederholt am Pfosten landeten. Zwar blieben die Hausherren halbwegs in Schlagdistanz. Wirklich spannend wurde es in Durchgang zwei aber nicht mehr.

Bereits am morgigen Sonntag (5. Dezember), 18 Uhr, steht die nächste Heimpartie an, dann gastiert der PSV Recklinghausen in der Neuen Halle.

ASV-Tore: Micke (4/1), Schüring (4), Hüging (3), Starke (3), Unkell (3), Ernst (2/1), Hintze (2), Klosterkamp (2), Schlögl (2), Eierhoff (1).

Startseite
ANZEIGE