1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Oma und Enkelin auf dem Siegertreppchen

  8. >

Reiten: Bösensells Hildegard Annas landet vor Helena Kuhlmann

Oma und Enkelin auf dem Siegertreppchen

Bösensell

Ein weiteres erfolgreiches Turnierwochenende liegt hinter den Reitern des RV Bösensell.

Ein erfolgreiches Quartett (v.l.): Ronja Kleinwechter, Hildegard Annas, Helena Kuhlmann und Lou Kleinwechter. Foto: RV Bösensell

Ein weiteres erfolgreiches Turnierwochenende liegt hinter den Reitern des RV Bösensell.

Mit der Traumnote 9,0 siegte die 68 Jahre alte Bösensellerin und Reitlehrerin des Vereins Hildegard Annas mit ihrem Nachwuchspferd Rock for Money im E-Stilgelände. Auf Platz drei in dieser Prüfung landete ihre Enkelin Helena Kuhlmann mit Tamina, dem erprobten Erfolgspferd ihrer Oma Hildegard (8,9).

Aber auch mit ihrem Pony Wolfskin war Helena Kuhlmann sehr erfolgreich unterwegs. So gewann das Duo mit der Note 8,0 eine Dressurreiterprüfung der Klasse E, im Geländereiterwettbewerb erhielt das Paar mit einer 8,4 die silberne Schleife. Das abschließende Springen beendeten sie als Sechste. Alles zusammen führte dann wiederum zum Gesamtsieg in der kombinierten Prüfung. Ebenfalls erfolgreich in der kombinierten Prüfung war Lou Kleinwechter mit ihrer Fawn. Sie freute sich nach zwei fünften Plätzen in der Dressur (7,5) und Springen (7,8) und einem achten Platz im Geländereiterwettbewerb über den vierten Platz in der Gesamtwertung. Gekrönt wurden die guten Vielseitigkeitsergebnisse aus Ostenfelde dann noch durch den Sieg von Ronja Kleinwechter in der kombinierten Prüfung der Klasse E. Der erste Platz im E-Stilspringen (8,8), der vierte Platz im E-Stilgelände (8,5) und der sechste Platz in der E-Dressur (7,4) führten unterm Strich dann zur besten Gesamtleistung.

Aber nicht nur in der Vielseitigkeit war der RV Bösensell erfolgreich. Katja Höfer vertrat den Verein mit ihrer Faith erfolgreich in Haltern in zwei L-Dressuren. Die Dressurreiterprüfung der Klasse L entschied das Paar mit der Note 8,0 für sich, in einer Kandaren-L-Prüfung freute es sich über die silberne Schleife (7,2).

Im Springen auf L-Niveau platzierte sich Johanna Braunshausen mit Quax zwei Mal. Im Punkte-L-Springen wurden die Beiden Dritte, im Zwei-Phasen-Springen der Klasse L belegte die Bösensellerin Rang acht.

Ihren ersten auswärtigen Turnierstart krönte Victoria Vogt mit Sweet Sheila mit dem zweiten Platz in einer Führzügelklasse in Dülmen- Holsterbrink. Ebenfalls erfolgreich im Führzügelwettbewerb war Lina Flick mit Cracky beim Turnier in Datteln. Sie freute sich sogar über die goldene Schleife.

Startseite