1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. SV Bösensell empfängt Borghorster FC

  8. >

Fußball: Bezirksliga 12

SV Bösensell empfängt Borghorster FC

Bösensell

Der SV Bösensell, dessen Chancen auf den Klassenerhalt wohl nur noch theoretisch sind, kann dem Saisonende ohne Druck entgegensehen. Gegen den Borghorster FC, der am Donnerstag (5. Mai) am Helmerbach gastiert, will der SVB zumindest den ersten Sieg nach langer Zeit einfahren.

-chrb-

Eventuell wieder zurück im SVB-Kader: Dominik Höhne. Foto: Besse

„Wir wollen die letzten Spiele in der Bezirksliga genießen.“ Trainer Mathias Krüskemper und die Spieler des SV Bösensell haben sich mit der Rückkehr in die Kreisliga abgefunden. Zu groß ist inzwischen nach einer beispiellosen Pechserie mit zahlreichen Verletzten und Corona-Ausfällen der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

Mittlerweile hat sich die personelle Situation am Helmerbach wieder etwas aufgehellt, auch wenn es für eine erfolgreiche Aufholjagd wohl zu spät ist. „Am Dienstag hatten wir 17 Feldspieler beim Training“, so Krüskemper.

So oder so – im Nachholspiel gegen den Borghorster FC, das am Donnerstag (5. Mai) um 19.30 Uhr auf dem Bösenseller Kunstrasen angepfiffen wird, sind die Schwarz-Gelben ohnehin Außenseiter. Das Hinspiel gewann der BFC mit 3:1, aktuell steht er auf Tabellenplatz fünf. „Wir wissen um die Offensivqualitäten der Borghorster“, sagt Krüskemper. „Wir müssen gut verteidigen und dann sehen, dass wir hoffentlich den ersten Dreier seit langer Zeit landen können.“

Dabei mithelfen können eventuell Dominik Höhne, Oliver Mersmann oder Andreas Wiedau, die zu den Spielern zählen, die vor ihrer Rückkehr in den Bösenseller Kader stehen.

Startseite
ANZEIGE