1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. SV Bösensell lädt Graf Kobbo zum Nachholspiel

  8. >

Fußball: Bezirksliga 12

SV Bösensell lädt Graf Kobbo zum Nachholspiel

Bösensell

GW Gelmer hat die Partie am Sonntag beim SV Bösensell abgesagt. Stattfinden wird dagegen dessen Nachholpartie gegen Graf Kobbo Tecklenburg am Donnerstag. Die personell stark dezimierten Gastgeber sind klarer Außenseiter.

Von Christian Besse

Marvin Janning ist einer von gleich einem halben Dutzend Spielern, die heute gegen Kobbo ausfallen. Foto: Iris Bergmann

Der Staffelleiter heißt Corona. Diesen Eindruck könnte man bekommen, wenn man die wöchentlichen Spielausfälle nicht nur, aber vor allem in der Bezirksliga 12 verfolgt. Besonders erwischt wird zurzeit der SV Bösensell, nicht vom Virus direkt – in der Regel trifft es die Gegner. Vor drei Wochen erwischte es den TuS Graf Kobbo Tecklenburg, der SVB hatte spielfrei. Vor einer Woche machte sich das Virus beim TuS Recke breit, der SVB hatte spielfrei. An dem Sonntag dazwischen pausierte der Fußball-Regelbetrieb, wegen Karneval.

Nun schon der nächste Ausfall: Diesmal muss das Team von GW Gelmer, das am kommenden Sonntag in Bösensell gastieren sollte, passen. Dürfte man über die Pandemie Witzchen machen, könnte man vermuten, das Virus habe es auf den SVB ganz besonders abgesehen . . .

Immerhin: Die Nachholpartie gegen Graf Kobbo Tecklenburg soll stattfinden. Anpfiff ist, wenn tatsächlich alles glatt läuft, am Donnerstag (10. März) um 19 Uhr am Helmerbach. Dann steht den Gastgebern eine schwere Aufgabe bevor: Zwar liegen die Bösenseller nur vier Punkte hinter den Gräflichen zurück, und haben dazu noch ein Spiel weniger absolviert. Doch Tecklenburg hat momentan einen Lauf, hat fünf der letzten sechs Spiele gewonnen. Nur eine Niederlage unterbrach diese Serie – ein knappes 1:2 gegen Concordia Albachten, den Ligaprimus.

Das Hinspiel hatte der SVB mit 3:2 gewonnen, nachdem Tecklenburg mehr als eine Halbzeit mit nur zehn Mann gespielt hatte. „Der TuS gehört eigentlich unter die Top 3 in dieser Liga“, sagt Bösensells Trainer Mathias Krüskemper. „Die haben eine unfassbar hohe Qualität.“

Gefestigt wird die Außenseiterrolle der heutigen Gastgeber durch deren aktuelle Personalmisere. „Deswegen ist es vielleicht ganz gut, dass wir jetzt nicht zwei Mal innerhalb von vier Tagen spielen müssen“, sagt Mathias Krüskemper. Gleich sechs Spieler fallen mit den Langzeitverletzten Julius Leifken und Lutz Kröger sowie den angeschlagenen Til Leifken, Nils Schulze Spüntrup, Christoph Hohmann und Marvin Janning aus. Der Einsatz von Hinnerk Vedder ist fraglich.

Startseite