1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. SV Bösensell legt auswärts nach

  8. >

Fußball: Bezirksliga

SV Bösensell legt auswärts nach

Bösensell

In Bösensell hätte wohl niemand etwas dagegen, wenn die Saison jetzt schon beendet würde. Zu schön ist einfach der Blick auf die Bezirksliga-Tabelle, die den SVB nach zwei Spieltagen auf dem zweiten Tabellenplatz führt.

Von Johannes Oetz

Zeigte in Tecklenburg mehrere erstklassige Paraden: Bösensells Schlussmann Marvin Holstein. Foto: Johannes Oetz

In Bösensell hätte wohl niemand etwas dagegen, wenn die Saison jetzt schon beendet würde. Zu schön ist einfach der Blick auf die Bezirksliga-Tabelle, die den SVB nach zwei Spieltagen auf dem zweiten Tabellenplatz führt. Nach dem 3:1-Heimsieg vor einer Woche über den SC Hörstel gelang es der Mannschaft des Trainerduos Mathias Krüskemper/Fabian Leifken, am Sonntag beim favorisierten TuS Graf Kobbo Tecklenburg den nächsten Dreier einzufahren. Nach 90 intensiven Minuten hieß es 3:2 für den Außenseiter.

„Wir freuen uns alle tierisch. Das war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Der Gegner hat meiner Meinung nach die Qualität, am Ende unter den ersten Fünf zu landen. Das zeigt, dass man mit großem Einsatz einiges erreichen kann. Das macht Mut für die nächsten Aufgaben“, erklärte Krüskemper.

In der ersten Halbzeit standen die Bösenseller gegen eine extrem spielstarke Kobbo-Elf sehr sicher in der Abwehr. Hüben wie drüben gab es nur wenige Chancen. Und wenn einmal ein Schuss auf das SVB-Tor kam, erwies sich Marvin Holstein als sichere Nummer 1.

In der 39. Minute brachte Nils Schulze Spüntrup den Gast mit 1:0 in Führung. Sechs Minuten später sah Tecklenburgs Julian Lüttmann die Rote Karte, nachdem er bei einem Freistoß Marvin Janning aus kurzer Distanz abschoss. Der Schiri entschied auf Tätlichkeit und Platzverweis. Nach elend langen Diskussionen wurde wieder gekickt. Jost Knippenberg besorgte sodann in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch den Ausgleich (45.+5).

Im zweiten Durchgang gelang Till Leifken die erneute SVB-Führung (61.). Doch wieder hatte der TuS eine Antwort und kam in der 83. Minute durch Patrick Neitzert zum 2:2. Das letzte Wort aber hatte der Gast: Mit einem direkt verwandelten Freistoß traf Niklas Klöfkorn zum 3:2-Sieg (85.).

Startseite
ANZEIGE