1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. SV Bösensell macht mit dem SV Herbern II kurzen Prozess

  8. >

Fußball: Kreisliga A 2 Münster

SV Bösensell macht mit dem SV Herbern II kurzen Prozess

Bösensell

Der SV Herbern II war chancenlos: Mit 0:6 unterlagen die Blau-Gelben beim Tabellenzweiten SV Bösensell, der sich phasenweise in einen Rausch spielte.

Malte Greshake

Oliver Mersmann (l.) lässt in dieser Szene Stephan Aschoff stehen und erzielt anschließend das zwischenzeitliche 3:0. Foto: Johannes Oetz

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen hatte Mathias Krüskemper bereits unter der Woche seine Jungs in die Pflicht genommen und gefordert, dass die Saison konzentriert zu Ende gespielt werden sollte. Der 6:0 (4:0)-Kantersieg gegen die Reserve des SV Herbern dürfte dabei wohl eher nach dem Geschmack des Trainers vom SV Bösensell gewesen sein. „Die letzten Wochen haben uns schon gewurmt, das hat man heute gemerkt“, gab der Coach zu. „Nach anfänglicher Zurückhaltung war das 1:0 dann der Dosenöffner.“

Zunächst war es tatsächlich eine ausgeglichene Partie gewesen. Bis Nils Schulze Spüntrup im Sechzehner der Gäste von einem Gegenspieler zu Fall gebracht wurde: Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Bußmann sicher (26.).

Ab diesem Moment spielten sich die Hausherren in einen Rausch. Erst legte Bußmann mit einem schönen Heber nach (28.), ehe Oliver Mersmann nach Pass von Schulze Spüntrup auf 3:0 erhöhte (36.). Kurz vor der Halbzeit war Vorlagengeber Schulze Spüntrup dann auch selbst an der Reihe und schob zum 4:0-Pausenstand ein (42.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel, für die Herberner ging es einfach zu schnell. Als Bußmann aus dem Gewühl heraus seinen Dreierpack an diesem Tag perfekt machte (51.), musste der neutrale Zuschauer beinahe Angst um die Gäste haben. Doch der SVB schaltete einen Gang zurück, hielt hinten den Laden aber weiterhin dicht. Wenige Minuten vor Abpfiff konnte sich dann schließlich Patrick Sutholt mit seinem Treffer noch auf dem Spielberichtsbogen verewigen (83.).

„Wir wollten den zweiten Tabellenplatz festigen, das hat geklappt“, freute sich Krüskemper hinterher über die Leistungssteigerung seiner Schützlinge. „Jetzt wollen wir in der nächsten Woche mit voller Konzentration noch einmal nachlegen. Es wäre schön, wenn das klappen würde.“

Startseite
ANZEIGE