1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. SV Bösensell verliert klar bei Neuenkirchen 2

  8. >

Fußball: Bezirksliga 12

SV Bösensell verliert klar bei Neuenkirchen 2

Bösensell

Am Ende klar verlor der SV Bösensell die Partie bei SuS Neuenkirchen 2. Für SVB-Trainer Krüskemper war die Niederlage verdient, „weil wir uns einfach nicht zugetraut haben, Fußball zu spielen“.

-msch-

Comeback auf dem Spielfeld: Trainer Fabian Leifken musste in den letzten Minuten noch selbst mit ran. Foto: Johannes Oetz

Als Trainer Fabian Leifken nach 81 Minuten eingewechselt werden musste, wurde spätestens dem Letzten klar, dass der SV Bösensell derzeit personell auf dem Zahnfleisch geht. Nach vier Jahren feierte der Trainer am Sonntag sein persönliches Comeback auf dem Platz, notgedrungen und nicht gerade erfolgreich. Denn der heimische Bezirksligist kassierte eine 0:3 (0:1)-Niederlage bei der Reserve des SuS Neuenkirchen. Damit misslang der Vorsatz, mit dem Gastgeber punktemäßig gleichzuziehen, der SVB verbleibt auf Rang 14.

Leifkens Trainerkollege Mathias Krüskemper sah keinen Anlass, irgendetwas zu beschönigen. Der Coach wollte die Personalmisere auch gar nicht als Entschuldigung anführen. Vielmehr ordnete er die Niederlage als verdient ein, „weil wir uns einfach nicht zugetraut haben, Fußball zu spielen“. Zu wenig Power, kein Selbstbewusstsein, kaum Risiko. Man kam zu selten dem gegnerischen Tor gefährlich nah. Und wenn das mal gelang, dann wurde die Chance nicht genutzt.

Neuenkirchens Zweite ging nach 29 Minuten in Führung, als Sebastian Lünnemann einen Foulelfmeter verwandelte. Zuvor hatte Patrick Sutholt seinen Gegner per Trikottest an der Strafraumgrenze unfair gestoppt. Krüskemper: „Der Elfer geht schon in Ordnung.“ Bösensell kam danach zu einer guten Möglichkeit, die Robin Voßkühler mit Pech (Außenpfosten) ausließ. Auch eine Eckballserie kurz vor der Pause brachte für den Gast nichts ein. Das gilt auch für die Situation, in der Nils Schulze Spüntrup seinen Kollegen Marvin Janning freispielte, letzterer zielte aber rechts am Kasten vorbei. Es wurde also nichts mit dem möglichen Ausgleich. Und es kam noch schlimmer. Neuenkirchens Reserve durfte noch zweimal jubeln, als Nabil Charif (kam in der 75. Minute) in der 86. und 88. Minute den 3:0-Sieg herausschoss. Die Chance zur Wiedergutmachung besteht bereits am Donnerstag, dann gastiert Germania Hauenhorst in Bösensell.

Übrigens: Nach auskurierter Verletzung kam für Bösensells besten Torschützen Schulze Spüntrup die Einwechslung zur zweiten Halbzeit wohl zu früh, er musste kurz vor Schluss wieder passen. Und machte damit Platz für Leifken.

Startseite
ANZEIGE