1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Toller Sport, freier Eintritt und eine echte Legende – BW Ottmarsbocholt lädt ein

  8. >

Tischtennis: Westdeutsche Einzelmeisterschaften der Senioren

Toller Sport, freier Eintritt und eine echte Legende – BW Ottmarsbocholt lädt ein

Ottmarsbocholt

Am Samstag und Sonntag (19./20.) finden in Ottmarsbocholt die NRW-Titelkämpfe in den Altersklassen statt. Ein „Oldie“ dürfte dabei kaum zu schlagen sein.

-flo-

Hochdekoriert: Manfred Nieswand. Foto: red

Am Wochenende (19./20. März) richtet der SC BW Ottmarsbocholt Teil eins der Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren aus. Wie berichtet, werden die NRW-Titelkämpfe aufgesplittet, da die Blau-Weißen, die nach der Absage aus Hamm kurzfristig als Gastgeber eingesprungen waren, nur über 16 statt der eigentlich erforderlichen 32 Platten verfügen. Die übrigen Titelträger werden somit sieben Tage drauf (26./27. März) ermittelt.

Etwa 250 Anmeldungen lagen Hans-Achim Theelen bis Mitte der Woche vor. Eine stolze Zahl, findet der WTTV-Ressortleiter – „gerade wenn man bedenkt, dass wir immer noch eine Pandemie haben und die Doppel- sowie die Mixed-Wettbewerbe aus diesem Grund 2022 nicht stattfinden“.

Großes Tischtennis gibt’s in der Halle an der Clemens-Hagemann-Straße trotzdem. Theelen empfiehlt Interessierten, sich insbesondere die Spiele der Herren 65-Konkurrenz am Samstag ab 10 Uhr anzuschauen. Diese Klasse sei qualitativ und quantitativ so gut bestückt wie kaum eine andere an den beiden Wochenenden.

Ex-Weltmeister am Start

Prominentester Teilnehmer: Manfred Nieswand. Eine echte Legende in dieser Sportart. Bereits in jungen Jahren hamsterte der Mann, meistens im Doppel an der Seite von Wilfried Lieck, auf nationaler Ebene Siegerpokale und Medaillen. Seit Nieswand, der für den TTC Schwalbe Bergneustadt aufschlägt, bei den „Oldies“ mitmischt, ist seine Trophäensammlung noch mal beträchtlich gewachsen. DM-Gold hat der Mittsechziger praktisch seit der Jahrtausendwende abonniert, 2016 wurde er gar Weltmeister.

Bruno Rennack wird nur bedingt Zeit dafür haben, den Altmeister an der Platte zu bewundern. Er führt schließlich, gemeinsam mit Gottfried Suntrup, das rund 30-köpfige BWO-Orga-Team an. Der Ex-Abteilungsleiter und seine Mitstreiter sorgen nicht nur für die Bewirtung in der Cafeteria und den reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe. Besonders liegt Rennack die Gesundheit der Teilnehmer und Zuschauer am Herzen: Daher gelte am gesamten Wochenende die 3 G-Regel, auch müssten die Fans eine Maske tragen. Was aber niemanden von einem Besuch abhalten dürfe: „Hier wird, bei freiem Eintritt, toller Sport geboten.“

Startseite
ANZEIGE