1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. U 23 ganz schön erwachsen

  8. >

Fußball: Herbern gewinnt Derby in Ottmarsbocholt

U 23 ganz schön erwachsen

Ottmarsbocholt

BW Ottmarsbocholt hat das Derby gegen die Landesliga-Reserve des SV Herbern mit 1:3 (0:1) verloren. Erst in der Schlussphase gerieten die Blau-Gelben ein wenig ins Wanken.

Von Florian Levenig

BWO-Mann Stephan Rosenberger (r.), der hier Kay Eickholt zu stören versucht, erzielte den schönsten Treffer des Abends. Foto: flo

Die U 23-Fußballer des SV Herbern haben das A-Liga-Derby am späten Dienstagabend bei BW Ottmarsbocholt mit 3:1 (1:0) gewonnen und, zumindest bis Sonntag, den Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Zähler ausgebaut.

BWO-Coach Patrick Döhla sprach von einer „verdienten Niederlage. In der ersten Halbzeit haben wir so gut wie gar nicht stattgefunden. Nach der Pause waren wir besser im Spiel, haben auch Druck gemacht, es aber zu selten in den Sechzehner geschafft.“ Herberns Trainer Daniel Heitmann mochte da nicht widersprechen: „Eine Stunde lang war das ein sehr souveräner Auftritt. Erst in den letzten 30 Minuten, nach dem Gegentor, haben wir uns nicht mehr vernünftig befreien können. Das ist aber auch das Einzige, was ich den Jungs ankreide.“

Das Bemerkenswerte an seinen 18-, 19-, 20-jährigen Schützlingen: wie abgeklärt, ja, erwachsen die kicken. Zumal in einem Nachbarschaftsduell, unter Flutlicht, wo es immer ein bisschen hitzig werden kann. Doch die Besucher trugen ihre Angriffe mit Sinn und Verstand vor (wie beim 0:1, als Hannes Sybel Niclas Sondermanns scharfe Hereingabe ins eigene Tor lenkte). Oder sie liefen hoch an, und brachten die Hausherren auf diese Weise in Verlegenheit – wie bei Philo Gremmes abgefälschtem Schuss zum 0:2, davor hatte der Schlussmann der Blau-Weißen, Dennis Kerkenhoff, gepatzt.

Das 1:2 fiel praktisch aus dem Nichts, war deshalb aber nicht weniger sehenswert. Nach einem starken Antritt zimmerte Stephan Rosenberger die Kugel rechts oben in den Giebel. Gremme, der vor dem Wechsel zudem die Latte getroffen hatte, hätte zehn Minuten vor dem Ende das 1:3 erzielen können – was dann Sondermann fast mit dem Abpfiff erledigte.

BWO: Kerkenhoff – Münch, L. Silla, Schmauck, Sybel (85. Mallmann) – Overbeck, Lindfeld – Wiegert (68. Goerdt), Rosenberger, Volbracht (56. Khazneh, 72. Simon) – Hölscher. SVH: Zurloh – T. Schütte (59. Paschedag), Eickholt, Hülk, Sondermann – Gröne (73. Tüns), J. Närdemann – Kortendick, Le. Krampe (65. Krysiak), Jäger – Gremme (83. Overs). Tore: 0:1 Sybel (11./ET), 0:2 Gremme (53.), 1:2 Rosenberger (63.), 1:3 Sondermann 88.).

Startseite