1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. VfL Senden gewinnt Verfolgerduell

  8. >

Fußball: Landesliga 4

VfL Senden gewinnt Verfolgerduell

Senden

Der VfL Senden hat das Gastspiel bei Vorwärts Wettringen mit 4:1 (2:0) gewonnen. Ein Mann traf doppelt für den neuen Tabellenvierten.

-flo-

Bruno Geister (r.) traf in Wettringen doppelt, zwei Assists gingen an Tim Castelle (Nr. 8). Foto: flo

Fußball-Landesligist VfL Senden hat in beeindruckender Manier das Verfolgerduell bei Vorwärts Wettringen gewonnen. Die Elf von Rabah Abed setzte sich beim Team aus dem Kreis Steinfurt, bis dahin Tabellenfünfter, mit 4:1 (2:0) durch und robbte ihrerseits auf Rang vier vor. Wie schon beim 1:0 vor 14 Tagen gegen Ahaus hatte der VfL-Coach wenig zu beanstanden: „Vielleicht hat die Effizienz vor dem Tor gefehlt. Aber wenn die Mannschaft trotzdem vier Mal trifft, dann sollte man nicht zu hart mit ihr ins Gericht gehen.“

Den Torreigen eröffnete Jürgen Sinev nach nicht mal 120 Sekunden. Nach Tim Castelles Ecke drosch der Winterneuzugang den Ball per Dropkick aus 16 Metern in den Knick. Ein Sonntagsschuss. Mit engagiertem Pressing erzwangen die Sendener förmlich das 0:2 (13./Bruno Geister). Und wenig später hätte Ali Shinawi vom Punkt das 0:3 erzielen können. Doch der zuvor selbst in der Box Gefoulte setzte den Elfer ans Aluminium.

Nach knapp einer Stunde dann doch die Vorentscheidung: Geister nahm Castelles Steckball sehenswert an und mit, umkurvte Wettringens Schlussmann Tobias Brünen und schob lässig ein. Ähnlich sehenswert der Ehrentreffer der Gastgeber, einen Freistoß verwandelte Hendrik Artmann direkt. Prince Sanyang besorgte das 1:4. VfL: Brückner – Schlögl, Tjaden, Reckmann (79. Alnemek), Berik (60. Kleuter) – Geister, Dabrowski, Castelle, Sinev (70. Sanyang) – Heubrock (71. Karaterzi), Shinawi. Tore: 0:1 Sinev (2.), 0:2/ 0:3 Geister (13./59.)., 1:3 Artmann (84.), 1:4 Sanyang (90.+2).

Startseite
ANZEIGE