1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Von überragend bis „Altherrenfußball“

  8. >

Fußball: Kreisliga A2

Von überragend bis „Altherrenfußball“

Bösensell

Von Anfang an war der SV Bösensell auf jedem Zentimeter des Platzes präsent und in fast sämtlichen Situationen dominant und spielbestimmend. Eine Machtdemonstration gegenüber dem SC Nienberge.

Max Grimmert

Steuerte zwei Treffer zum 5:1-Erfolg bei: Florian Bußmann.  Foto: Johannes Oetz

Das war an diesem Sonntag beim 5:1 (4:0) gegen den SC Nienberge in der ersten Halbzeit teilweise schon eine Machtdemonstration des A-Ligisten SV Bösensell. Von Anfang an war der SVB auf jedem Zentimeter des Platzes präsent und in fast sämtlichen Situationen dominant und spielbestimmend.

Auch die Führung ließ nicht lange auf sich warten: Kapitän Lennard Overhoff brachte eine hohe Flanke von der linken Angriffsseite vor des Gegners Kasten, Linus Leifken musste nur noch den Kopf hinhalten (6.). Dann ging es innerhalb von wenigen Minuten ganz schnell – anscheinend zu schnell für die Gäste aus Nienberge: Lars Rückel steckte den Ball überlegt durch die Schnittstelle und Knipser Florian Bußmann war mal wieder zur Stelle (9.). Robin Voßkühler (15.) sowie abermals Bußmann (37.) erhöhten bis zur Pause.

„Das war in Durchgang eins richtig gut von uns“, sparte auch Coach Fabian Leifken nicht mit lobenden Worten. „Nur die zweite Hälfte hat mich dann irgendwie an Altherrenfußball erinnert. Da haben wir zwei Gänge zurückgeschaltet.“

Torchancen waren nun eher Mangelware. Nur dem starken Linus Leifken war ein weiterer Treffer vorbehalten (74.), Adam Ouedraogo besorgte letztendlich Nienberges Ehrentreffer (84.). „Das Gegentor war natürlich überflüssig, wir wollten die Null eigentlich halten“, kommentierte Leifken.

Startseite
ANZEIGE