1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Albersloh scheitert an Amelsbüren trotz Führung

  8. >

Fußball: 2. Runde Kreispokal

Albersloh scheitert an Amelsbüren trotz Führung

Albersloh

Nein, vergessen und ungeschehen machen kann Julian Spangenberg die vergangenen Wochen nicht. Nach den drei Niederlagen in der Meisterschaft und dem Pokal-Aus am Donnerstagabend (1:5 gegen Amelsbüren) richtet der Übungsleiter den Blick aber stoisch nach vorn.

Ulrich Schaper

Trainer Julian Spangenberg hofft auf ein Erfolgserlebnis. Foto: Schaper

„Alles wird jetzt auf Null gestellt“, sagt er. „Das habe ich auch den Jungs gesagt. Wir müssen wieder Leidenschaft und Willen zeigen, um die Kurve zu kriegen.“ Bekannte Muster waren es, die Spangenberg beim Pokal-Aus registrierte. Dabei begann die Partie verheißungsvoll. Albersloh drückte und war in der Anfangsphase die überlegene Mannschaft. Gleich drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten notierte der GWA-Coach, der die Chancenauswertung seiner Elf in die Kategorie „katastrophal“ einstufte.

Immerhin: In der 18. Minute nutzte Saidou Souare die vierte Möglichkeit zur 1:0-Führung für die Gäste. „Danach war die Konzentration plötzlich weg“, beobachtete Spangenberg. Die Folge: Binnen neun Minuten drehte Amelsbüren die Begegnung durch die Treffer von Benedikt Sollik (20./29.) und Niklas Thewes (23.). „Da kommt viel zusammen. Wir verteidigen nicht gut und machen viel zu viele einfache Fehler – die dann auch noch direkt zu Toren führen.“ Erneut Sollik (56.) und Emmanuel Boryor stellten den Endstand her.

  • Für die Partie gegen Greffen (Sonntag, 15.15 Uhr) hofft Spangenberg darauf, dass sich sein ausgedünnter Kader wieder etwas füllt. „Wir müssen dann einfach auch mal unsere Chancen nutzen – wenn es dann ein 1:0 wird, würde mir das reichen“, sagt Spangenberg.

Albersloh: Spangenberg – Hecker, Jöstingmeier, Hövelmann, Nahajowski, Diallo, Souare, Uhlenbrock, Fischer, Ogaraku, Bartmann.

Startseite