Fußball: Kreisliga A1 Münster

Nachwuchs und Rückkehrer: Sendenhorst setzt auf vielversprechende Mischung

Sendenhorst

„Endlich geht es los“, die Vorfreude von Stefan Putze auf den Saisonstart der SG-Fußballer ist dem Co-Trainer anzusehen. Dass seine Mannschaft am Sonntag um 15 Uhr direkt beim hoch gehandelten Team von GW Gelmer anzutreten hat, das stört auch seinen Chef Florian Kraus nicht.

Daniel Langen

Torhüter Robin Lackmann und seine Mannschaftskollegen haben gleich am ersten Spieltag eine schwere Aufgabe zu lösen: Gegner ist das Team GW Gelmers. Foto: Ulrich Schaper

„Vielleicht kitzelte das bei meiner Mannschaft noch einmal die letzten Prozente heraus“, hofft der Übungsleiter, der in seine zweite Saison als Spielertrainer bei den Rot-Weißen geht. Die Vorbereitungsphase der SG war wie eine Reise mit Berg- und Talfahrten. Sieben Testspiele schloss die Truppe mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden ab. Dazu kam noch der umkämpfte Sieg im Elfmeterschießen der ersten Pokalrunde gegen Schapdetten. „Die Vorbereitung ist aufgrund der vielen Urlauber nicht ganz optimal verlaufen, aber damit haben wohl alle zu kämpfen“, berichtet Kraus. Die junge Mannschaft der SGS soll sich in dieser Spielzeit weiterentwickeln und am Ende mehr Punkte als im vergangenen Jahr einheimsen. Die Abgänge etablierter Stammspieler wie Dominik Mey (Karriereende) und Steffen Uphus (Viktoria Rietberg) sollen durch einen gesunden Mix von A-Jugendspieler, einigen Rückkehrern und zwei externen Neuzugängen aufgefangen werden. Einen besonderen Beitrag dafür soll Marek Ratering leisten, der als Zielspieler im Sturmzentrum für die nötigen Tore sorgen soll. Auch von Maxi Kurtz erhoffen sie sich nach einjähriger Pause bei der SG einen Schub nach vorne. Der Kader scheint in der Breite insgesamt besser aufgestellt im Vergleich zur Vorsaison, in der ein schweres Auftaktprogramm erst nach sechs Spielen zum ersten Sieg führte: „Es wäre schon wichtig, wenn uns der Start besser gelingt als letztes Jahr“, bestätigt Abteilungsleiter Hubert Terbeck. „Wir wünschen uns eine Steigerung zur letzten Saison. Unsere junge Mannschaft soll mit attraktivem Fußball für schöne Fußballnachmittage sorgen.“ Mit einem 18-köpfigen Aufgebot tritt die Kraus-Elf in Gelmer an. Nach derzeitigem Stand fehlen Neuzugang Pascal Hesse, Maxi Kurtz, Nico Kommorowski, Lasse Kintrup und Nils Berheide. Auch hinter dem Einsatz von Maik Krause steht noch ein Fragezeichen.

In Gelmer möchte Florian Kraus seine Mannschaft selbstbewusst auftreten sehen: „Wir möchten nicht mit leeren Händen nach Hause fahren, ich rechne uns durchaus Chancen aus.“

Startseite