Fußball: Kreisliga A2 Münster

Rinkerode peilt nach personellem Umbruch Platz im Tabellenmittelfeld an

Rinkerode

Vizemeisterschaft und Rang sechs: Die Platzierungen, die Roland Jungfermann in seinen ersten beiden Saisons als Trainer des Fußball-A-Kreisligisten SV Rinkerode mit seiner Mannschaft schaffte, können sich sehen lassen. Doch das dritte Jahr wird ein schwieriges. Das lassen die bisherigen Ergebnisse erahnen.

wn

Kapitän Stefan Pöhler tritt demnächst kürzer. Foto: Fabian Renger

Nach einer Niederlagen-Serie in Vorbereitung und Pokal sowie einem verkorksten Saisonauftakt gelang der Jungfermann-Elf nun beim 4:3 gegen Nienberge endlich das ersehnte Erfolgserlebnis.

Die Stimmung in der Mannschaft sei trotz der negativen Resultate „super“, sagt der Leiter der Fußballabteilung, Burkhard Weber. Er hofft auf eine „vernünftige Saison“ und einen „vernünftigen Platz im Tabellenmittelfeld“ – „alles andere würde mich überraschen“, gibt er zu. Auf jeden Fall hätten Coach und Team „keinen Druck“. Wichtig sei in erster Linie, zu versuchen, die Lücken, die durch die Abgänge wichtiger Spieler entstanden seien, zu kompensieren, sagt Weber.

Während bisherige Stammspieler wie Maximilian Groß (zum SV Drensteinfurt), Jan Hoenhorst (SV Herbern), Stefan Pöhler, Thanh-Tien Doan (treten beide kürzer), Nico Kreimer (Grundausbildung bei der Polizei) und David Kapuschzik (ebenfalls berufsbedingt) nicht mehr respektive kaum noch zur Verfügung stehen, gibt es neben Sebastian Schwack und Nils Wilmer (beide aus der eigenen Jugend) fünf externe Zugänge. Nach dem jungen Innenverteidiger Julian Schlütter (aus Bocholt) haben sich Ali-Enes Aksu (kommt aus Hamm, studiert und wohnt in Münster), Michael Vogel (zuletzt Kinderhaus II), Tom Frieling (TuS Hiltrup II) und Aaron Machado (1. FC Gievenbeck II) dem SVR angeschlossen.

Alle Neulinge kamen in der Vorbereitung bereits zum Einsatz. Aksu kann als rechter Außenverteidiger und auf der rechten Außenbahn spielen, Vogel spielt auf der „Sechs, Acht, Zehn“ (Jungfermann). Frieling, der auf den gleichen Positionen eingesetzt werden kann, sei ein sehr guter Techniker und habe eine gute Dynamik, sagt der Coach.

Startseite