1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sendenhorst
  6. >
  7. Rollstuhl-Elite gastiert beim SV Rinkerode

  8. >

SV Rinkerode

Rollstuhl-Elite gastiert beim SV Rinkerode

Rinkerode

Die Tischtennisabteilung des SV Rinkerode richtet erneut den Deutschlandpokal für Rollstuhltischtennisspieler aus.

wn

„Das ist wirklich eine große Ehre für uns“, sagt Tischtennisobmann Burkhard Hessing vor der dritten Austragung des Deutschlandpokalturniers heute in Rinkerode. Beim Deutschlandpokal der Rollis handelt es sich um eine Turnierreihe von insgesamt vier Veranstaltungen. In Rinkerode findet in der diesjährigen Serie das zweite Turnier statt. Das erste Treffen wurde bereits im Juli in Düsseldorf durchgeführt. Nach dem Turnier in Rinkerode geht es dann im Oktober in Bad Blankenburg weiter. Den Abschluss bildet dann Anfang des nächsten Jahres das Turnier in der Nähe von Berlin.

Die Organisatoren des Rolliturniers, Sascha Suermann und Burhard Hessing, haben die Veranstaltung vorbildlich vorbereitet. „Wir werden von vielen Mitgliedern der Tischtennisabteilung unterstützt“, freuen sich die beiden Organisatoren.

Beginn des Turniers ist um 10 Uhr in der Rinkeroder Sporthalle. Insgesamt 53 Rollis haben sich bei Gunther Albrecht angemeldet. „Eine eine so große Teilnehmerzahl hatten wir in den beiden vergangenen Jahren nicht“, so Gunther Albrecht. „Schade nur, dass gleichzeitig in Peking die paraolympischen Spiele beginnen, denn die besten deutschen Nationalspieler spielen dort für Deutschland.“ Trotzdem werden in Rinkerode zahlreiche gute Rollis aus Deutschland und auch aus Holland an den Start gehen.

Gespielt wird in vier Klassen. In der A-Klasse spielen insgesamt acht Teilnehmer aus Duisburg, Frankfurt, Husum, Bielefeld und Dortmund.

Die B-Klasse besteht aus insgesamt 18 Teilnehmern, unter anderem aus Koblenz, Köln, Frankfurt, Berlin, Hamburg und Osnabrück. Besonders stolz ist der SVR darauf, dass in dieser zweithöchsten Klasse auch „Gunni“ Albrecht mitspielt. „Gunni“ spielt für den RBG Dortmund in der zweiten Bundesliga. Gleichzeitig spielt er in Rinkerode bei den „Fußgängern“ in der fünften Mannschaft.

Die C-Klasse besteht aus zwölf Teilnehmern, unter anderem aus Duisburg, Köln, Ludwigsburg, Berlin und Frankfurt. In der N-Klasse sind insgesamt 18 Teilnehmer gemeldet.

Gespielt wird in einzelnen Gruppen nach dem System „Jeder gegen Jeden“. Während des Turniers werden zahlreiche Mitglieder der Abteilung des SV Rinkerode den Rollis hilfreich als Schiedsrichter und Ballsammler zur Seite stehen.

Schirmherren der Veranstaltung sind Tischtennisvizeweltmeister Eberhard Schöler, der mit seiner Ehefrau Diana, ebenso eine ehemalige Weltklassespielerin, am Samstag der Veranstaltung beiwohnen wird, und Bürgermeister Carsten Grawunder. „Ich freue mich riesig, bei dieser tollen Veranstaltung persönlich dabei zu sein“, so Eberhard Schöler. Die Siegerehrung findet gegen 17 Uhr statt. Anschließend werden sich die Teilnehmer, die größtenteils bereits am Freitag anreisten, bestimmt noch einige schöne Stunden in der Rinkeroder Sporthalle gönnen. „Wir hoffen auf zahlreiche Besucher und laden alle Rinkeroder Bürger“, so Tischtennisobmann Burkhard Hessing. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Startseite