1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Agravis-Cup
  6. >
  7. Hagemann siegt bei mittlerer Tour – auch dank eines Tipps unter Kollegen

  8. >

Reiten: Agravis-Cup

Hagemann siegt bei mittlerer Tour – auch dank eines Tipps unter Kollegen

Münster

Michael Hagemann mit Blissfully Yours und die Halle Münsterland – das scheint wunderbar zu passen. Vor vier Jahren hatte das Paar beim Januar-Turnier das Finale der Youngster-Tour gewonnen, nun siegte es beim Agravis-Cup im Finale der Mittleren Tour.

Von Henner Henning

AGRAVIS-Cup Münster 2023 - Siegerpreis Mittlere Tour - Sieger Michael Hagemann auf Blissfully Yours Foto: Juergen Peperhowe

Fast genau vier Jahre ist es her, da machte Blissfully Yours das erste Mal nachhaltig in der Halle Münsterland auf sich aufmerksam. Mit Michael Hagemann (ZRFV Appelhülsen) im Sattel hatte die damals achtjährige Stute ihre Nase im Finale der Youngster-Tour vorne. Ein Kunststück, das Blissfully Yours nun wiederholte – im Finale der Mittleren Tour. „Sie ist ein tolles Pferd“, sagte Hagemann, der mit seinem sportlichen Partner schon am Samstagmorgen gewonnen hatte und damit die Mittlere Tour erfolgreich einrahmte.

Einen klitzekleinen Anteil am Sieg hatte vielleicht auch Johannes Ehning (RV St. Martin Stadtlohn), der im zehnköpfigen Stechen-Teilnehmerfeld direkt vor Hagemann aus dem Parcours gekommen war – mit Bestzeit, für die Finalaufgabe hatte der 40-Jährige mit Cupfer nur 35,73 Sekunden benötigt. Doch ganz selbstlos gab er, als Hagemann ihn im Vorbeireiten nach einem kurzen Wink für den Stechparcours fragte, bereitwillig Auskunft. „Wir kennen uns schon lange, ich habe auf diesem Niveau nicht die Erfahrung wie er. Johannes ist einer der Typen, die die Frage dann auch ehrlich beantworten“, erklärte Hagemann.

„Hier war ich schon als kleiner Junge“

So offenbar auch diesmal. Hagemann, der die Veranstaltung in der Halle Münsterland sein „Heimturnier“ nennt („Hier war ich schon als kleiner Junge“) unterbot Ehnings Vorgabe in 34,42 Sekunden. „Obwohl ich vielleicht zum dritten Hindernis einen Galoppsprung zu viel hatte.“ Egal, es reichte für den Sieg vor Ehning, der wiederum 26 Hundertstel vor dem Ostwestfalen Sebastian Holtgräve-Osthues mit Con Caneau lag.

Richtig spannend machten es am Ende Karl Brocks mit Cordijana und Youngster Max Merschformann mit Stroller, die beide die Top-Zeit attackierten – und beiden mit je einem Abwurf zu den Geschlagenen gehörten.

Startseite