1. www.wn.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Muenster-marathon
  6. >
  7. „Fit in den Frühling“: Ein reizvolles Fernduell für Unternehmen

  8. >

Leichtathletik: Volksbank-Marathon

„Fit in den Frühling“: Ein reizvolles Fernduell für Unternehmen

Münster

Michael Brinkmann, Cheforganisator des Marathons in Münster, und seine Crew versuchen seit Jahren mit diversen Formaten, vor allem Anfänger für den Sport zu gewinnen. Nun startet wieder die Laufaktion „Fit in den Frühling“ für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen.

Von André Fischer

Einen guten Laufeinstieg in die Saison bietet die Aktion von Münster-Marathon e.V. Foto: Privat

Mit riesigen Schritten fliegt Richard Ringer im August 2022 ins Ziel. Er verschärft das Tempo auf den letzten Metern bei den European Championships in München, zieht am Führenden Maru Teferi aus Israel vorbei – Sensationsgold in 2:10:21 Stunden. Ein historischer Tag für den 33-Jährigen und den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV). Erstmals holt ein Deutscher über die Marathon-Distanz den Titel, begeistert die Masse, fixt Langestreckenläuferinnen und -läufer ebenso an wie jene, die einmal die magischen 42,195 Kilometer knacken wollen.

Im Fernduell mit anderen Firmen

Michael Brinkmann, Cheforganisator des Events in Münster, und seine Crew versuchen seit Jahren mit diversen Formaten, vor allem Anfänger für den Sport zu gewinnen. Nach zwei erfolgreichen Auflagen startet Münster-Marathon e.V. mit Blick auf die 21. Auflage am 3. September 2023 vom 6. März bis zum 2. April wieder seine Laufaktion „Fit in den Frühling“ für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen. Im Rahmen der vier Wochen sollen sie so viele Kilometer wie möglich für ihren Arbeitgeber absolvieren und sich im Fernduell mit anderen Firmen messen. „Der Aufwand, einen solchen Wettbewerb auszuwerten ist zwar sehr hoch, aber es macht Spaß zu sehen, wie sich der Wettbewerb innerhalb der Zeit verändert“, sagt Brinkmann, der mit seinem Team die Organisation übernimmt und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit wöchentlichen Berichten auf der Homepage und in den sozialen Netzwerken auf dem Laufenden hält. Ziel ist es, die Aktiven an Formate wie den Gesundheitslauf über 6,2 Kilometer, den Charity-Lauf über zehn Kilometer, den Staffellauf oder gar den Marathon selbst heranzuführen.

Gewertet wird in folgenden Kategorien: Unternehmen unter 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Startgeld einmalig 50 Euro), Unternehmen ab 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (100 Euro), Unternehmen ab 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (150 Euro). Die Anzahl der Firmen ist pro Kategorie auf maximal 15 begrenzt, maximal können 45 Betriebe mitmachen. Anmeldungen entsprechend der Reihenfolge unter Angabe des Firmennamens, der Kontaktperson (Teamchef) mit Kontaktdaten und der Betriebsgröße an:

Startseite